Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Allergie-Behandlung lohnt sich nicht
Ärzte klagen, dass sie eine erfolgversprechende Therapie nicht kostendeckend anbieten können

Baierbrunn (ots) - Nur sieben Prozent der Heuschnupfen-Patienten und fünf Prozent der Asthmatiker bekommen in Deutschland die antiallergische Immuntherapie (Hyposensibilisierung), berichtet die "Apotheken Umschau". Dabei liegt die Erfolgsrate bei etwa 80 Prozent, sagt Professor Albrecht Bufe, Allergologe und Kinderarzt an der Ruhr-Universität Bochum. Ein Teil werde ganz beschwerdefrei, die anderen müssten keine Medikamente mehr nehmen. Aber: "Die Therapie ist sehr aufwendig, und die Patienten müssen sie mindestens drei Jahre durchhalten", erklärt Bufe, Seit einer Vergütungsreform im Jahr 2009 erhält ein Facharzt abhängig von der Region pro Quartal nur noch zwischen 13 und 22 Euro für die Behandlung. Seither bieten viele Ärzte sie nicht mehr an, weil damit nicht einmal die Kosten der Behandlung gedeckt seien.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: