Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Entwässernde Tabletten morgens nehmen
Wer die Mittel am Abend einnimmt, muss nachts öfter zur Toilette

Baierbrunn (ots) - Menschen mit einer Herzschwäche bekommen vom Arzt oft entwässernde Medikamente verschrieben, sogenannte Diuretika. Da das eingelagerte Wasser als Urin ausgeschieden wird, müssen die Betroffenen häufiger die Toilette aufsuchen. Die "Apotheken Umschau" rät deshalb, entwässernde Medikamente - falls nicht anders verordnet - morgens zu nehmen. Wer sie abends schluckt, muss nachts häufiger zur Toilette gehen - auf Kosten der Nachtruhe.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: