Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Gefahr für die Welternährung
Nur noch 30 Nutzpflanzen decken 95 Prozent des Nahrungsbedarfs der Menschheit ab

Baierbrunn (ots) - Die Globalisierung hat zur großen Gleichmacherei auf den Äckern der Welt geführt: Zwar spielen etwa 150 Pflanzenarten für die Ernährung der Weltbevölkerung eine Rolle, aber nur 30 davon decken heute 95 Prozent des Nahrungsbedarfs ab. Das beunruhigt Biologen, Agrarwissenschaftler, Ernährungsexperten und Mediziner gleichermaßen. "Je weniger Arten auf den Äckern wachsen, desto größer die Gefahr, dass Dürre, Schädlinge oder Pflanzenkrankheiten die Erträge verringern", erklärt der Botaniker Dr. Hannes Dempewolf vom Global Crop Diversity Trust in Bonn in der "Apotheken Umschau". Samenbanken können den Verlust an genetischer Vielfalt kaum ausgleichen. Eine stärkere Biodiversität in der Landwirtschaft wäre für eine zukunftssichere Ernährung notwendig.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: