Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Weniger Burnout-Diagnosen
Vermutlich erkennen Ärzte in den Symptomen häufiger eine Depression

Baierbrunn (ots) - Zum ersten Mal in den vergangenen zehn Jahren gibt es weniger Krankschreibungen wegen Burnout: 2013 waren es ein Drittel weniger Fehltage als im Vorjahr. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine Analyse des IGES-Instituts mit Daten der Deutschen Angestellten Krankenkasse DAK-Gesundheit. Vermutlich sind aber nicht weniger Menschen erkrankt, sondern Ärzte untersuchen die Betroffenen genauer und diagnostizieren häufiger eine Depression statt eines Burn-outs. So hat sich laut DAK-Gesundheit die Zahl der depressionsbedingten Fehltage in den letzten 13 Jahren um 178 Prozent erhöht.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: