Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Kinder sind als Arznei-Boten ungeeignet
Warum Apotheker raten, Medikamente nicht von Kindern abholen zu lassen

Baierbrunn (ots) - Wenn der Nachwuchs für Eltern oder Großeltern Medikamente abholen soll, haben Apotheker Bedenken. "Kinder verstehen wichtige Einnahmehinweise nicht und können sie nicht ausrichten", erklärt Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer, in der "Apotheken Umschau". Auch Fragen zu anderen Medikamenten des Patienten wissen sie meist nicht zu beantworten. Zudem könnten sie rezeptfreie Husten- und Schlafmittel "probieren". Bettlägerige sollten deshalb einen Erwachsenen schicken oder den Botendienst ihrer Apotheke nutzen.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 1/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: