Gesundheit,Forschung,Therapie

Schonender stechen
Hocheffektive Injektionsnadel nach dem Vorbild eines stacheligen Nagetiers

   

Baierbrunn (ots) - Die Borsten eines amerikanischen Nagetiers, des Baumstachlers, liefern ein Vorbild für die Entwicklung schonender Injektionsnadeln und Kanülen, berichtet die "Apotheken Umschau". Wissenschaftler der Harvard Universität haben die Stacheln des auch "Neuweltstachelschwein" genannten Tieres aus Polyurethan nachgebaut. Ihre Versuche ergaben, dass die Modell-Stacheln 80 Prozent weniger Druck brauchten, um in Gewebe einzudringen, als eine herkömmliche Nadel.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2013 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de