Verbraucher,Soziales,Frauen,Psychologie,Forschung

"Lippenstift-Effekt" in Krisen
Zu welchen Tricks Frauen in wirtschaftlich schlechten Zeiten greifen

   

Baierbrunn (ots) - Geht es der Wirtschaft schlecht, kaufen die Menschen weniger ein. Ausnahme: In Krisenzeiten steigt der Verkauf von Lippenstiften, berichtet die "Apotheken-Umschau". In einem Test konnte der sogenannte "Lippenstift- Effekt" nachgewiesen werden. Forscher gaukelten Versuchsteilnehmern im Labor einen wirtschaftlichen Engpass vor. Ergebnis: Die Kauflust auf Handys oder Pfannen ließ nach, während sie bei Schönheitsprodukten stark stieg. In Krisenzeiten, so die Erklärung, wollen Frauen ihre Attraktivität erhöhen, um wohlhabende Männer anzuziehen.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de