2 Audio-Dateien

ots.Audio: Revolution an der Zapfsäule - Europas größte Wasserstofftankstelle in Hamburg eröffnet

   

Hamburg (ots) - Anmoderationsvorschlag: Elektroautos sind die Autos der Zukunft. Die Automobilbranche setzt dabei auch vor allem auf den sogenannten Brennstoffzellenantrieb. Da muss man sein Auto nicht mehr stundenlang an die Steckdose hängen, sondern tankt einfach Wasserstoff. Und der erzeugt dann zusammen mit Sauerstoff in der Brennstoffzelle genügend Strom, um einen Elektromotor anzutreiben. Problem dabei: Bisher gibt's zu wenige Wasserstofftankstellen. Doch das ändert sich gerade. Der Energiekonzern Vattenfall beispielsweise hat jetzt (17.02.2012, 12:30 Uhr) in der Hamburger HafenCity Europas größte Wasserstofftankstelle eröffnet. Uwe Hohmeyer berichtet.

Sprecher: Mit Wasserstoff zu fahren, ist besonders umweltfreundlich. Denn der wird aus Windenergie hergestellt. Darüber hinaus hat Wasserstoff einen weiteren entscheidenden Vorteil, der Treibstoff der Zukunft zu werden, sagt der Vattenfall-Innovations-Experte Dr. Oliver Weinmann.

O-Ton 1 (Dr. Oliver Weinmann, 0:13 Min.): "Weil mit Wasserstoff relativ große Reichweiten erreicht werden. Also, die heutigen Fahrzeuge, die ja schon nahezu marktreif sind, etwa 500 Kilometer. Und das sind ganz normal Fahrzeuge dann, sind also keine Kleinwagen, sondern auch größere Fahrzeuge, mit denen man auch mehr transportieren kann, oder Busse zum Beispiel."

Sprecher: Kein Wunder, steckt doch in Wasserstoff etwa dreimal so viel Energie wie in Benzin. Außerdem werden dank des Elektromotors beim Fahren auch keine schadstoffhaltigen, stinkenden Abgase in die Luft gepustet. Berufskraftfahrer Andreas Keller jedenfalls ist mit seinem wasserstoffbetriebenen Auto mehr als zufrieden.

O-Ton 2 (Andreas Keller, 0:18 Min.): "Wenn man so fährt, macht natürlich Spaß. Der nimmt sofort Gas an und dann kann man sich schön auf den Verkehr konzentrieren. Und so von der Fahrkultur her: Also, fährt wie ein normales Auto, aber ist eben auch schön ruhig, ne. Ja, man hört nur, wie man den Matsch auf der Straße mit den Reifen beiseite fährt. Mehr hört man hier eigentlich nicht."

Sprecher: Getankt wird der füssige Wasserstoff an der Zapfsäule vollautomatisch, absolut sicher also und für derzeit rund acht Euro pro Kilogramm. Damit kommt man so weit wie mit fünf Liter Superbenzin. Ein Grund mehr, um auf den Treibstoff der Zukunft umzusteigen, meint Pieter Wasmuth von Vattenfall.

O-Ton 3 (Pieter Wasmuth, 0:170 Min.): "Ich gehe davon aus, dass durch den Standort der Station in der HafenCity, die ja für sich ein sehr innovatives Stadtviertel ist und auch eine hohe Aufmerksamkeit hat, eine bessere Sichtbarkeit für dieses Thema entsteht, weil die Station eben dort ins öffentliche Straßenbild integriert ist und auch öffentlich zugänglich ist."

Sprecher: Weitere Wasserstofftankstellen sind geplant. Sie sollen in den kommenden Jahren flächendeckend in ganz Deutschland entstehen.

Abmoderationsvorschlag: Mehr über Wasserstoff als den Treibstoff der Zukunft und über Europas größte Wasserstofftankstelle in der Hamburger HafenCity finden Sie im Internet unter www.vattenfall.de/wasserstoffstation.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Lutz Wiese
Externe Kommunikation
Media Relations Germany
 
Vattenfall Europe AG
External Relations & Communications
Chausseestraße 23
10115 Berlin
 
Tel. +49 30 8182 2332