2 Audio-Dateien

ots.Audio: One Tonne Life Projekt - Reduzieren Sie Ihren persönlichen CO2-Ausstoß

   

Berlin (ots) - Beitrag: 2:07 Minuten

Anmoderationsvorschlag: Hitzewellen, Dürren und schmelzende Pole: Der Klimawandel ist im vollen Gange. Vor allem die Industriestaaten tragen einen großen Teil dazu bei, denn sie pusten zu viel CO2 in die Luft. In den USA sind das pro Kopf ganze 20 Tonnen, in Deutschland zehn Tonnen und in Schweden immerhin noch 7,3 Tonnen. Doch wie kann der Otto-Normal-Verbraucher mithelfen, solche Treibhausgase zu reduzieren? Die schwedische Familie Lindell hat es getestet und ist für das "One Tonne Life Project" von Vattenfall für ein halbes Jahr in ein extra gedämmtes, solarbetriebenes Holzhaus gezogen. Außerdem stiegen sie auf ein Elektroauto um. Wie die Familie ihr Leben sonst noch umkrempeln musste, weiß Uwe Hohmeyer.

Sprecher: Fünf Monate nach dem Umzug in das klimaneutrale Haus lebten die Lindells immer noch sehr bequem, aber jedes Familienmitglied hatte bereits seinen persönlichen CO2-Ausstoß auf drei Tonnen gesenkt. Kontrollieren konnten sie das über die von Vattenfall eingebaute "EnergyWatch". Die Idee, mitzumachen, kam übrigens von Tochter Hannah. Die 16-Jährige hatte in der Zeitung vom Projekt erfahren und konnte ihre Familie sofort dafür begeistern.

O-Ton 1 (Hannah Lindell, 0:13 Min.): "Im Großen und Ganzen war es eine große Herausforderung. Die Familie ist zusammengerückt, weil wir diese großartige Sache gemeinsam gemacht haben. Besonders mochte ich, dass wir mehr miteinander kommuniziert haben. Wir sind alle gemeinsam zur Schule und zur Arbeit gefahren und wieder nach Hause."

Sprecher: Mutter Alicja ging noch einen Schritt weiter. Die 51-jährige Kindergartenleiterin verzichtete sogar öfters ganz auf das Auto und fuhr mit dem Fahrrad zur Arbeit.

O-Ton 2 (Alicja Lindell, 0:14 Min): "Manchmal war es schon hart während der Projektzeit. Aber wenn ich jetzt an das Projekt zurückdenke, war es sehr wichtig für mich, meinen Kindern die Möglichkeit zu geben, zu lernen, wie man seine Gewohnheiten ändert, um klimabewusst zu leben. Ich denke, das wird in der Zukunft sehr wichtig sein."

Sprecher: Während des letzten Projektmonats mussten die Lindells dann aber noch einige lieb gewonnene Gewohnheiten über Bord schmeißen, um den CO2-Ausstoß pro Kopf noch weiter zu senken. Sie duschten kürzer und stellten ihre Ernährung komplett um. Statt Fleisch landete mehr heimisches Obst und Gemüse auf dem Teller. Das fiel der Familie allerdings ziemlich schwer, sagt Tochter Hannah.

O-Ton 3 (Hannah Lindell, 0:12 Min.): "Ich denke, der härteste Teil war, als wir angefangen haben, auf fast alles zu verzichten. Zum Beispiel in der Zeit, als wir vegan gelebt haben. Es war eine große Veränderung, immer klimabewusst zu leben, aber ich glaube, dass ich sehr viel davon gelernt habe."

Sprecher: Das größte Opfer brachte jedoch Vater Nils: Er verlegte seinen bereits geplanten Skiurlaub von den Alpen nach Nordschweden, weil er so auf den umweltschädlichen Flug verzichten konnte. Mit all diesen Maßnahmen schaffte es die Familie, ihren CO2-Ausstoß auf 1,5 Tonnen pro Kopf zu verringern. Und Vater Nils ist sich sicher: Wenn noch mehr Menschen mitmachen würden, kann der Klimawandel aufgehalten werden.

O-Ton 4 (Nils Lindell, 0:10 Min.): "Außerdem muss man es 'modern' machen, denke ich. Wenn zum Beispiel ein berühmter Filmstar ein Elektroauto fahren würde, wäre das ein sehr wichtiges Signal für die Umwelt und für die Politik."

Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie mehr zu dem Projekt wissen möchten, einfach im Internet auf Onetonnelife.com gehen. Dort finden Sie auch Tipps, wie Sie Ihren CO2-Ausstoß verringern können. Das One Tonne Life Projekt war ein Gemeinschaftsprojekt von Vattenfall, A-hus und Volvo. Während Vattenfall den grünen Strom für das Elektroauto stellte sowie die Technologie (Energywatch) zur Verfügung stellte, stellte Volvo das Elektroauto und A-hus hat das klimabewusste Haus gebaut.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Lutz Wiese
Externe Kommunikation
Media Relations Germany
 
Vattenfall Europe AG
External Relations & Communications
Chausseestraße 23
10115 Berlin
 
Tel. +49 30 8182 2332