Elia und IFM übernehmen deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission von Vattenfall

Berlin/Brüssel/London (ots) - Unternehmenserwerb durch finanzstarkes und langfristig orientiertes Käuferkonsortium leistet Beitrag zur Schaffung des europäischen Strommarktes und Verbundnetzes

Der belgische Übertragungsnetzbetreiber Elia System Operator (Elia) sowie der Infrastrukturfonds Industry Funds Management (IFM), eine der weltweit größten Investmentgesellschaften im Infrastrukturbereich, geben heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung über den Erwerb des deutschen Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz Transmission GmbH (50Hertz) von der Vattenfall Europe AG, Deutschlands drittgrößtem Stromerzeuger, bekannt. Der vereinbarte Unternehmenswert beträgt 810 Mio. Euro. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2010 abgeschlossen werden.

Gemäß der Vereinbarung wird IFM 40 Prozent an 50Hertz Transmission halten; die verbleibenden 60 Prozent sowie die operative Kontrolle liegen bei Elia. Elia finanziert die Transaktion durch eine Kapitalerhöhung.

Meilenstein auf dem Weg zum europäischen Strommarkt

Die Transaktion stellt einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zum Aufbau des europäischen Strommarktes dar. Bereits seit ihrer Gründung als unabhängiger Übertragungsnetzbetreiber im Jahre 2001 setzt sich Elia hierfür ein. Auch zu den anderen strategischen Investitionen in den Aufbau eines regionalen Marktes u.a. in Mittel- und Westeuropa (Benelux-Länder, Frankreich und Deutschland) passt diese Transaktion hervorragend.

"Unsere Kompetenzen und unser gemeinsames Engagement für die regionale Koordinierung unserer Netze im Interesse einer Verbesserung der Versorgungssicherheit ergänzen sich ausgezeichnet. Dementsprechend haben wir bereits im Jahr 2007 eine Kooperationsvereinbarung mit 50Hertz geschlossen", erklärte Daniel Dobbeni, CEO von Elia. "Der Beteiligungserwerb, der in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit IFM erfolgt, verbessert unsere Positionierung im Hinblick auf die Teilhabe am Wachstum eines wahrhaft europäischen Strommarktes. Dieses Wachstum trägt in Übereinstimmung mit der nationalen und europäischen Energiepolitik auch der Integration eines größeren Anteils an erneuerbaren Energien - darunter Windenergie - Rechnung."

Langfristige Investoren

Dazu Christian Seymour, Leiter Infrastruktur Europa bei Industry Funds Management: "Diese Beteiligung entspricht unserer Strategie, das Portfolio von IFM durch den Erwerb hochwertiger Assets im europäischen Infrastruktursektor zu erweitern. Wir freuen uns, dieses Netz als zentralen Teil der Infrastruktur Deutschlands zu unterstützen und eine langfristige Partnerschaft mit Elia aufzubauen - einem Unternehmen, das seine Stärke im Bereich Betrieb und Ausbau von Höchstspannungsnetzen nachgewiesen hat."

"Mit Elia und IFM haben wir herausragende Investoren gefunden, die unsere Kriterien im Hinblick auf Finanzstärke und langfristige Zuverlässigkeit in vollem Umfange erfüllen", erklärte Tuomo Hatakka, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe. "Dies ist nicht nur für die Erreichung der nationalen und europäischen energiepolitischen Ziele von Bedeutung, sondern liegt auch im ureigensten Interesse unseres Unternehmens als Stromlieferant: Ohne ein leistungsfähiges Netz können wir den in unseren Kraftwerken erzeugten Strom schließlich nicht zu unseren Kunden und Endverbrauchern transportieren. In Zukunft wird sich Vattenfall noch intensiver dafür einsetzen, das Ziel einer klimaneutralen Stromerzeugung zu erreichen."

Investitionsverpflichtungen zum künftigen Netzausbau

Mit Abschluss dieser Transaktion wird die Versorgungssicherheit weiter gestärkt, da Elia und IFM die Investitionszusagen von Vattenfall übernehmen, so dass 50Hertz seine Verpflichtungen gemäß deutschem und europäischem Recht nahtlos erfüllen kann. Hierzu gehört auch der Bau von Kuppelleitungen und Netzerweiterungen. Sie sind eine Voraussetzung für die sichere Übertragung von Strom, der vorrangig durch Windkraftanlagen in verbrauchsarmen Küstengebieten erzeugt und zu weiter im Inland gelegenen Verbrauchszentren transportiert wird. Damit sind diese Investitionen auch von entscheidender Bedeutung für die Erreichung der Klimaschutzziele.

Vorteile für Endkunden

Die Transaktion wird keine Auswirkungen auf die Übertragungstarife für Endverbraucher haben, die in Belgien und Deutschland weiterhin der Regulierung unterliegen. Vorteile für die Verbraucher in beiden Ländern sollen durch den Austausch operativer Best-Practice-Erfahrungen erzielt werden. Dadurch sollen sich die Versorgungssicherheit und die Effizienz im Netzbetrieb noch weiter verbessern.

Auf dem Weg zum künftigen Nord- und Ostseenetz

Elia wird gemeinsam mit 50Hertz seinen Innovationsvorsprung auf dem europäischen Strommarkt ausbauen und sich dank der Präsenz in den an Nord- und Ostsee angrenzenden, an Land befindlichen Netzen aktiv an der flächendeckenden Integration erneuerbarer Energien sowie am Bau des zukünftigen Nordseenetzes beteiligen. Während 50Hertz bereits den von zahlreichen Windparks eingespeisten Strom in sein Höchstspannungsnetz integriert, verstärkt Elia zurzeit seine küstennahen Netze, um den Anschluss der umfangreichen Strommengen aus Offshore-Erzeugung gewährleisten zu können, die von der belgischen Regierung angekündigt wurden. Diese beiden Tätigkeitsschwerpunkte bilden einen idealen Erfahrungshintergrund für den Beitrag dieser beiden Gesellschaften zum künftigen Nord- und Ostseenetz, der in Kopenhagen von den Energieministern neun europäischer Staaten, darunter Belgien und Deutschland, angekündigt wurde.

Stärkung der Versorgungs- und Netzsicherheit

Durch den Beteiligungserwerb wird auch die Rolle gestärkt, die Elia und 50Hertz im Konzert der europäischen Übertragungsnetzbetreiber spielen, so dass die Schaffung eines wahrhaft europäischen Netzes weitere Impulse erhält. "Marktteilnehmer in Belgien und Deutschland werden damit einen sicheren Netzzugang zu einem umfangreicheren und umweltfreundlicheren Energiemix erhalten, so dass die Versorgungssicherheit und - vor dem Hintergrund ständig zunehmender internationaler Stromflüsse und variabler Erzeugungsleistungen -gleichzeitig auch die Netzsicherheit gestärkt werden", betonte Daniel Dobbeni.

Risikodiversifizierung und Wertschöpfung für die Anteilseigner von Elia

Elia finanziert den Beteiligungserwerb über eine Kapitalerhöhung, die vorbehaltlich der herrschenden Marktlage und der noch ausstehenden Genehmigung durch die Hauptversammlung für das zweite Quartal 2010 geplant ist. Die Gesellschaft wird nachhaltig durch ihren wesentlichen Anteilseigner Publi-T unterstützt, der belgische Kommunen vertritt. Elia geht davon aus, dass sich die Transaktion positiv auf die Konzernzahlen auswirken wird. Aus Anteilseignersicht wird durch die Übernahme ein Wertzuwachs in diesem regulierten Geschäftsfeld generiert, das ein ähnliches Risikoprofil und eine ähnliche operative Geschäftstätigkeit wie Elia aufweist und eine Diversifizierung der regulatorischen Risiken des Übertragungsnetzbetreibers ermöglicht.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden.

###

Pressekonferenz

Am Freitag, dem 12.3.2010, wird um 10.30 Uhr in Berlin eine Pressekonferenz im Radisson Blu Hotel, Karl-Liebknecht-Straße 3, stattfinden. Diese Pressekonferenz kann auch über Webcast unter http://www.presseportal.de/go2/Webcast sowie telefonisch unter den folgenden Einwahlnummern verfolgt werden:

Einwahlnummer für deutschsprachige Teilnehmer: 
Deutschland:    +49 (0) 69 247 501 890 
Einwahlnummern für englischsprachige Teilnehmer: 
Belgien:        +32 (0) 3400 3289 
Deutschland:    +49 (0) 69 247 501 899 
Großbritannien: +44 (0) 203 147 48 61 

Über Elia

Elia ist als belgischer Übertragungsnetzbetreiber für den Stromtransport von Erzeugern zu Verteilnetzbetreibern und industriellen Großkunden sowie für den Import und Export elektrischer Energie gegenüber den Nachbarländern Belgiens verantwortlich. Elia ist Eigentümerin des gesamten belgischen Höchstspannungsnetzes (150 - 380 kV) und hält einen Anteil in Höhe von 94% (Eigentums- und Nutzungsrechte) an der Hochspannungs-Netzinfrastruktur Belgiens (30 - 70 kV). Mit insgesamt 5.614 km Hochspannungsleitungen und 2.765 km erdverkabelten Verbindungen stellt das Netz von Elia ein entscheidendes Bindeglied zwischen den Strommärkten Nord- und Südeuropas dar. Durch die jüngsten Investitionen in Verbundkapazitäten mit den Nachbarländern ist Belgien zu einem der zugänglichsten und am besten integrierten Verbundländer Europas geworden. Weitere Informationen auf www.elia.be .

Über IFM

Industry Funds Management Pty Ltd ("IFM") ist eine der weltweit größten Investmentgesellschaften im Infrastrukturbereich. Mit Hauptsitz in Melbourne, Australien, und Niederlassungen in London und New York ist IFM auf die Verwaltung privaten Beteiligungskapitals, u.a. in den Bereichen Infrastruktur, Debt Investment und Kapitalbeteiligungen an börsennotierten Unternehmen, spezialisiert. IFM verwaltet weltweit über 18,9 Mrd. USD.

IFM investiert seit 1995 in Infrastrukturbeteiligungen und hat im Laufe dieser 15 Jahre 43 Transaktionen in einem Gesamtwert von ca. 6 Mrd. USD abgeschlossen. Innerhalb Europas verfügt IFM Global Infrastructure Fund über direkte Beteiligungen an einer Reihe regulierter Versorgungsunternehmen und anderer Infrastruktur-Assets. Eigentümer von IFM ist die Industry Super Holdings Pty Ltd, die Holdinggesellschaft des Konzerns Members Equity, dessen Anteile wiederum von 36 bedeutenden gemeinnützigen Pensionsfonds Australiens gehalten werden. Weitere Informationen zu IFM finden Sie unter www.ifm.net.au .

Über Vattenfall

Vattenfall hat die Vision, ein führendes europäisches Energieunternehmen zu sein. Die Hauptprodukte des Unternehmens sind Strom und Wärme. Vattenfall ist heute im Bereich Strom- und Wärmeerzeugung sowie Energieversorgung für Millionen Kunden in Skandinavien und im übrigen Nordeuropa tätig. Zu seinen Großkunden zählt das Unternehmen Industrieanlagen, Energieunternehmen, Kommunen, Immobiliengesellschaften und Unternehmen der Wohnungswirtschaft. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vattenfall.com . Dort finden Sie im Bereich News & Comments auch den Medienservice einschließlich eines Bildarchivs sowie der Pressemitteilungen Vattenfalls.

Über 50Hertz Transmission

50Hertz Transmission sorgt mit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Betrieb, die Instandhaltung, die Planung und den bedarfsgerechten Ausbau des Übertragungsnetzes. Darüber hinaus ist das Unternehmen für die anforderungsgerechte Führung des elektrischen Gesamtsystems auf den Gebieten der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verantwortlich. 50Hertz setzt sich dafür ein, die weitere Integration der erneuerbaren Energien in das elektrische System sicherzustellen und die weitere Entwicklung des europäischen Elektrizitätsmarktes voranzubringen. Das Übertragungsnetz bildet die technische Grundlage für die sichere Stromversorgung von mehr als 18 Millionen Menschen. Als europäischer Übertragungsnetzbetreiber ist 50Hertz Transmission Mitglied im europäischen Verband ENTSO-E. Weitere Informationen auf www.50hertz-transmission.net .

Ansprechpartner für die Medien:



Elia

Medien:
Lise Mulpas +32 2 546 73 75 oder +32 478 65 28 90
lise.mulpas@elia.be

Eva Suls +32 2 546 73 78 oder +32 477 48 80 09
eva.suls@elia.be

Investor Relations:
Bert Maes +32 2 546 72 39 oder +32 472 40 69 97
bert.maes@elia.be

IFM

Europa:
Christian Seymour +44 207 248 9601 oder +44 7825 924 356
cseymour2@ifm.net.au

Nordamerika:
Alec Montgomery +1 917 338 8650 oder +1 917 327 6675
amontgomery@ifm.net.au

Australien:
Kyle Mangini +61 3 9657 4250 oder +61 414 465 953
kmangini@ifm.net.au

Kekst and Company (PR-Berater von IFM)

Kimberly Kriger +1 212 521 4800
kimberly-kriger@kekst.com


Vattenfall Europe AG

Stefan Müller +49 30 81 82 23 20 oder +49 175 2654662
stefan.mueller@vattenfall.de

Steffen Herrmann +49 30 81 82 23 21 oder +49 172 1655094
steffen.herrmann@vattenfall.de


50Hertz Transmission

Olivier Feix +49 30 5150 3813 oder +49 174 3431873
olivier.feix@50hertz-transmission.net

Volker Kamm +49 30 5150 3417 oder +49 172 3232759
volker.kamm@50hertz-transmission.net