Das CCS-Projekt von Vattenfall / Demo-Anlage Jänschwalde erhält Bestnoten / Technologie-Konzept überzeugt EU-Kommission in Brüssel

Berlin (ots) - Das Konzept für das von Vattenfall am Standort Jänschwalde in der brandenburgischen Lausitz geplante CCS-Demonstrationskraftwerk wird von der EU-Kommission als vorbildlich eingestuft. Jetzt ist das Europäische Parlament (EP) dazu aufgefordert, eine finale Entscheidung zur Vergabe von Fördermitteln für europaweit sieben CCS-Projekte aus dem "European Energy Programme for Recovery" (EEPR) zu treffen. Chris Davies, englischer EU-Abgeordneter und CCS-Berichterstatter, hatte Vattenfall am gestrigen Mittwoch, 04. November, zu einer Informationsveranstaltung ins Europäische Parlament in Brüssel eingeladen. Etwa 80 Parlamentarier und Mitarbeiter des EP nahmen das Informationsangebot an.

Reinhardt Hassa, Vorstandsvorsitzender von Vattenfall Europe Mining & Generation: "Vattenfall treibt die Entwicklung von CCS mit Hochdruck voran: Nach dem bisherigen Erfolg unserer CCS-Pilotanlage am Standort Schwarze Pumpe wollen wir bis 2015 ein Demonstrationskraftwerk am Standort Jänschwalde in Betrieb nehmen. Wir freuen uns über die hervorragende Bewertung unseres Konzeptes durch die Experten in Brüssel". Die Kosten für das geplante Demonstrationskraftwerk schätzt das Unternehmen zum heutigen Zeitpunkt auf etwa 1,5 Milliarden EUR. "Ein solches Projekt bedarf der Förderung und wir bemühen uns darum, dass Jänschwalde als eines der Leuchtturmprojekte in Europa Unterstützung erhält", so Reinhardt Hassa.

In Abhängigkeit der ausstehenden parlamentarischen Beratungen und Entscheidungen in Brüssel beträgt die maximale Fördersumme für das CCS-Projekt von Vattenfall aus EEPR-Mitteln 180 Mio. EUR.

Vattenfall sieht sich bei der Entwicklung der innovativen CCS-Technologie in doppelter Hinsicht in der Verantwortung: "Unser erklärtes Unternehmensziel ist es, bis zum Jahr 2050 klimaneutral Strom und Wärme zu produzieren. Gleichzeitig gilt es in diesem Zusammenhang, gesellschaftliche Akzeptanz für die Entwicklung der CCS-Technologie zu schaffen. Dabei sind wir in entscheidendem Maße auf die Unterstützung aus der Politik angewiesen", so Reinhardt Hassa.

Pressekontakt:

Damian Müller, Vattenfall Europe AG,
Telefon +49308182-23 26, Fax +49308182-23 15,
damian.mueller@vattenfall.de