Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

Hannover 96-Medienservice: DFB-Sportgericht sperrt Lars Stindl für ein weiteres Spiel

Hannover (ots) - Das DFB-Sportgericht hat heute Lars Stindl im schriftlichen Verfahren wegen unsportlichen Verhaltens für ein Bundesligaspiel gesperrt und ihn zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000,- Euro verurteilt. Der 96-Kapitän fehlt damit nach seiner Gelb-Roten Karte im Heimspiel am vergangenen Samstag gegen den VfB Stuttgart (1:1) nicht nur in der kommenden Begegnung gegen den FC Bayern München, sondern auch im anschließenden Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach. Nach einem Sonderbericht von Schiedsrichter Wolfgang Stark sanktioniert das DFB-Sportgericht damit Stindls Äußerung gegenüber einem Schiedsrichter-Assistenten nach Abpfiff.

"Ich bedauere mein Verhalten vom Samstag, das eindeutig der Emotion geschuldet war. Leider kann ich es nicht mehr rückgängig machen", so Lars Stindl.

Pressekontakt:

Hannover 96 GmbH & Co. KGaA
Leiter Kommunikation
Alex Jacob
Telefon: +49 511/96900-101
alex.jacob@hannover96.de

Original-Content von: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: