Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Frauenfußball: Fitschen zog lange DFB-Pokalreise für Fußballerinnen

Bremen (ots) - Doris Fitschen, die Managerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, hat am Montagmittag den Fußballerinnen von Werder Bremen eine lange Reise für die zweite DFB-Pokal-Runde beschert. Die Mannschaft von Trainerin Birte Brüggemann muss am Mittwoch, 14.10.2009, nach Hohen Neuendorf (bei Berlin) reisen, wo sie bereits in zwei Wochen, am Sonntag, 04.10.2009, um 14 Uhr um Punkte kämpft. Ein riesiger logistischer Aufwand für die Mannschaft, für den der Großteil der Spielerinnen bei ihren Arbeitgebern mindestens einen Tag Urlaub nehmen muss, aber eine sehr spannende Reise. Denn im Duell der beiden Zweitliga-Teams kommt zu einer Neuauflage des letztjährigen Erstrunden-Matches, das die Grün-Weißen, damals noch Regionalligist, zu Hause überraschend 2:1 gewannen. Die Tore erzielten Nahrin Uyar und Julia Hohagen, die Werder inzwischen verlassen hat. Die Gastgeber aus Hohen Neuendorf sind also heiß auf die Revanche gegen die Bremerinnen. Aber auch die Werderanerinnen können sich Chancen ausrechnen, mit einer Top-Leistung ihr Ergebnis aus dem letzten Jahr (Aus in der 2. Runde gegen den späteren Titelträger FCR Duisburg) zu verbessern und ins Achtelfinale einzuziehen. Für ein Duell auf Augenhöhe sprechen auch die ersten Pflichtspielergebnisse in dieser Saison. Genau wie Werder Bremen (8:0 gegen ATS Buntentor), erreichten die Brandenburgerinnen die 2. DFB-Pokalrunde durch ein 9:0 gegen den unterklassigen FC Angeln 02. Im ersten Zweitligaspiel scheiterten die Hohen Neuendorferinnen wie die Grün-Weißen (0:1 beim FFC Oldesloe) auswärts sehr knapp gegen den Hamburger SV II mit 1:2. Der sportliche Brocken für die Zweitliga-Aufsteigerinnen hätte durchaus noch größer ausfallen können, denn im Lostopf waren auch noch alle Erstligisten. In dieser Runde steigen auch die Top7-Teams der Frauen-Bundesliga ein, die in der ersten Runde ein Freilos hatten. Trainerin Birte Brüggemann nahm das Los mit gemischten Gefühlen auf: "Die weite Anreise an einem Wochentag ist natürlich schon eine harte Nuss. Ich hoffe, dass alle Arbeitgeber der Mädchen uns soweit unterstützen, dass sie dabei sein können. Und sportlich ist es eine kuriose Situation, weil sich beide Teams dann sehr gut kennen und ein Deja vu-Erlebnis haben werden. Wir sind ja zehn Tage vorher auch schon zum Zweitliga-Auswärtsspiel dort. Außerdem kennen wir uns schon aus dem letzten Jahr. Ich hätte mir lieber jetzt schon ein Heimspiel gegen einen richtig namhaften Gegner gewünscht." Die 24-jährige Verteidigerin Saskia Mauckisch, die schon in der Erstunden-Partie der Vorsaison gegen Hohen Neuendorf auf dem Platz stand, ist mit der Auslosung durchaus zufrieden: "Ich bin zuversichtlich. Am letzten Wochenende haben wir in Oldesloe zwar 0:1 verloren, aber wir haben gemerkt, dass wir in dieser Liga mitspielen können. Deswegen gehe ich die Aufgabe gegen Hohen Neuendorf auch positiv an. Es ist ein Team, das wir an einem guten Tag auch auswärts schlagen können. Selbst die weite Reise schreckt uns nicht, sie wird unser Team noch enger zusammenschweißen. Wir werden mit der Motivation dorthin fahren, dass wir uns mit einem Sieg, wieder einen richtiges Knaller-Spiel verdienen können, so wie letztes Jahr gegen Duisburg." Die zweite Runde im DFB-Pokal der Frauen wird zwischen dem 13. und 15. Oktober ausgetragen. Das Achtelfinale steigt am 15. November, das Viertelfinale am 20. Dezember. Die beiden Halbfinalspiele werden am 4. und 5. April 2010 ausgetragen, das eigenständige Finale geht am 15. Mai in Köln über die Bühne. Pressekontakt: Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Mediendirektor Tino Polster tino.polster@werder.de Telefon: 0421/43459188 Fax: 0421/43459153 Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: