Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Werder-Profi Torsten Frings nimmt sich Bedenkzeit, um sich über seine Perspektive bei der Nationalmannschaft klar zu werden

    Bremen (ots) - Der Auflauf war riesengroß, das Statement eher zurückhaltend. Werder-Profi Torsten Frings äußerte sich am Freitag nach dem Abschlusstraining auf Nachfrage vor Medienvertretern zu seiner Nationalmannschaftskarriere. "Es gibt nichts neues, ich habe erklärt, dass ich mir Gedanken mache, ob ich noch eine Perspektive sehe. Ich stelle die Nationalmannschaft jetzt aber erst einmal hinten an und konzentriere mich voll auf Werder. Wir haben in den nächsten Wochen einige wichtige Spiele", sagte Torsten Frings, fragte nach, ob es noch Fragen zum Spiel gegen Borussia Dortmund gebe und verließ die Szenerie.

    Unterstützung für seine nachdenkliche Zurückhaltung erhält Frings von Geschäftsführer Klaus Allofs. "Wir haben heute über seine Situation gesprochen. Er will sich jetzt die Zeit nehmen, über seine Perspektive in der Nationalmannschaft nachzudenken - nicht mehr und nicht weniger. Dabei geht es nicht darum, eine Stammplatzgarantie einzufordern."

    Allofs betonte, dass es sich "dabei nicht um einen zweiten Fall Kuranyi handelt. Es wäre genau das falsche jetzt vorschnell zu reagieren. Aber genau das macht Torsten auch nicht. Seine Vorgehensweise ist absolut nachvollziehbar. Aus unserer Sicht gehört er aufgrund seiner Leistungen in die Nationalmannschaft."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: