Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Schaaf macht Hoffnung auf Frings-Comeback

Bremen (ots) - Rechtzeitig zum Schlussspurt in der Bundesliga könnte am Sonntag Torsten Frings ins Werder-Team zurückkehren. Cheftrainer Thomas Schaaf schloss einen Einsatz des Bremer Vize-Kapitäns nicht aus: "Torsten und ich werden noch mal reden, ob es an der Zeit ist, ihn schon wieder ins Spiel zu nehmen. Im Training sah das schon wieder ganz gut aus." Eine endgültige Entscheidung fällt allerdings erst am Samstag. Denn so wichtig Frings` Comeback für ein von Verletzungen gebeuteltes Werder-Mittelfeld derzeit wäre, so differenziert sieht Schaaf auch die besondere Situation seines Antreibers: "Einerseits müssen wir beachten, dass wir von einem Spieler, der so lange raus war, noch nicht das ganz Besondere erwarten können. Sicher ist aber, dass er uns mit seiner Art zu spielen helfen kann. Andererseits werden wir ihn in den nächsten Tagen und Wochen schon wieder zu alter Stärke zurückbringen." Daniel Jensen fällt wegen einer Verletzung aus dem Wolfsburg-Spiel definitiv aus.Was auf Torsten Frings gemünzt war, gilt aber auch für die gesamte Bremer Mannschaft. Nach den Anstrengungen der letzten Wochen mit dem Höhepunkt in der kräftezehrenden Partie gegen die Glasgow Rangers und im Anschluss ein erneutes Anrennen gegen den den VfL Wolfsburg, kam die Zwei-Tages-Pause den Akteuren gerade recht. "Durch die freien Tage haben wir Kraft getankt, um am Sonntag die Wende zum Guten zu schaffen", zog Kapitän Frank Baumann neuen Ansporn aus der Regenerationsphase. Einen Wermutstropfen gibt es aber auch an diesem Tag: "Leider wird uns Daniel Jensen fehlen", beklagte Thomas Schaaf den definitiven Ausfall des Mittelfeldallrounders. Jensens Blitzgenesung ist also ausgeschlossen, und das trifft den Bremer Coach schwer: "Man hat schon gegen Wolfsburg gesehen, dass er unserem Spiel gefehlt hat." Dort musste der Däne wegen einer Leistenzerrung in der 40. Spielminute ausgewechselt werden. Die Einsatzmöglichkeiten zwei weiterer Werder-Akteure, die am Donnerstag mit Physiotherapeut Stefan Wolters ein Aufbauprogramm absolvierten, sind derweil noch fraglich. Besteht bei Ivan Klasnic durchaus die Möglichkeit, dass er bis zum Spieltag wieder fit wird, machte Schaaf bei Tim Borowski wenig Hoffnung: "Hinter ihm steht ein großes Fragezeichen." Pressekontakt: Rückfragen bitte an: Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Mediendirektor Tino Polster tino.polster@werder.de Telefon: 0421/43459188 Fax: 0421/43459153 Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: