Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Fragezeichen hinter Pasanen und Klasnic

Bremen (ots) - Nach ihrer Ankunft am späten Nachmittag in Stuttgart, ließ der Terminkalender den Werder-Profis wenig Zeit zu verschnaufen. Vom Flughafen brachte sie der Mannschaftsbus erst ins Hotel und dann direkt weiter zum Floschenstadion des VfL Sindelfingen, in dem Cheftrainer Thomas Schaaf mit seinem Team das Abschlusstraining durchführte. Während der Rest des Personals aus dem Glasgowspiel locker austrabte, musste Petri Pasanen auf die komplette Einheit verzichten. Ob der finnische Nationalspieler am Samstag in der Bundesligapartie gegen den VfB Stuttgart auflaufen kann, ließ Coach Schaaf noch offen: "Hinter Petri, der sich über Rippenschmerzen beklagt hat, bleibt ein Fragezeichen. Da müssen wir abwarten, wie sich das über Nacht entwickelt." Auch über den Einsatz von Ivan Klasnic steht eine Entscheidung noch aus. Der Angreifer laboriert weiterhin an einer Zerrung im Oberschenkel, die er im Heimspiel gegen Borussia Dortmund am vergangenen Samstag erlitten hatte. "Er spürt noch was", fasste Schaaf den Zustand seines Stürmers zusammen. "Dadurch ist die personelle Situation nicht gerade besser, gerade weil auch Boubacar Sanogo weiter nach Bremen geflogen ist", berichtet Schaaf über den Verbleib eines weiteren Werder-Stürmers. Im Exklusiv-Interview auf WERDER.TV klärt Schaaf noch einmal ausführlich über die aktuelle Situation auf. Sanogo, der bereits vor dem UEFA-Cup-Auftritt in Schottland über einen grippalen Infekt klagte, blieb am Nachmittag gleich im Flugzeug sitzen, dass den Werder-Tross von Glasgow nach Stuttgart brachte und anschließend gleich weiter nach Bremen abhob. Neben Sanogo befand sich auch Diego mit in der Maschine, da der Brasilianer wegen einer roten Karte nicht spielberechtigt ist. Daraus ergibt sich folgender vorläufiger Kader für das Spiel gegen den VfB Stuttgart: Wiese, Vander, Boenisch, Pasanen, Naldo, Mertesacker, Fritz, Baumann, Tosic, Owomoyela, Vranjes, Rosenberg, Özil, Hunt, Klasnic, Jensen, Almeida, Borowski, Harnik. Pressekontakt: Rückfragen bitte an: Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Mediendirektor Tino Polster tino.polster@werder.de Telefon: 0421/43459188 Fax: 0421/43459153 Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: