Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Warnzeichen bei Vorhofflimmern - Experte rät, gelegentlich seinen Puls zu kontrollieren

Baierbrunn (ots) - Ein unregelmäßiger, oft auch beschleunigter Pulsschlag kann auf Vorhofflimmern hinweisen. Diese Herzrhythmusstörung erhöht das Risiko für einen Schlaganfall deutlich, wird aber häufig übersehen. Im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" empfiehlt deshalb der Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Professor Axel Schlitt, den eigenen Puls hin und wieder zu kontrollieren - am besten an der Daumenseite des Handgelenks, wo man ihn mit den Spitzen von Zeige-, Mittel- und Ringfinger gut ertasten kann. Normalerweise ist der Puls regelmäßig mit etwa 60 bis 90 Schlägen pro Minute. Ist er unregelmäßig oder auffallend schnell, sollte man zum Arzt gehen. Hinweise auf Vorhofflimmern können auch allgemeine Müdigkeit und Leistungsminderung sowie Anfälle von Herzklopfen und Brustschmerzen sein. Insbesondere bei älteren Menschen ist eine regelmäßige EKG-Kontrolle beim Hausarzt wichtig.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 8/2016 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: ruedinger@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.diabetes-ratgeber.net

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: