Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Gefahr durch Herd und Smartphone? - Wann elektromagnetische Strahlen die Insulinpumpe beeinträchtigen und wann nicht

Baierbrunn (ots) - Ob Induktionsherd oder Smartphone: Von so manchem Gerät gehen elektromagnetische Strahlen aus. Für Diabetiker, die ihre Zuckerwerte mithilfe einer Insulinpumpe steuern - in Deutschland rund 40.000 - ist das in der Regel dennoch keine Gefahr. Dr. Andreas Thomas von der Arbeitsgemeinschaft Diabetes & Technologie der Deutschen Diabetes Gesellschaft erklärt im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber", dass elektromagnetische Strahlen die Funktion einer Insulinpumpe grundsätzlich zwar beeinflussen könnten. "Das hängt jedoch davon ab, wie stark die Strahlung ist und wie viel davon die Pumpe aufnimmt." So sei beispielsweise die elektromagnetische Strahlung eines Smartphones zu gering, um die Pumpe zu beeinflussen. Für Induktionsherde gilt dem Experten zufolge: "Die Pumpe wäre nur gefährdet, wenn sie in unmittelbare Nähe des Topfes geriete." Sollte es tatsächlich zu einer Störung kommen, würde die Insulinpumpe außerdem ein Alarmsignal abgeben. Auch Ganzkörper-Scanner an Flughäfen beeinträchtigten die Insulinpumpe nicht.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 5/2016 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.diabetes-ratgeber.net



Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: