Bluthochdruck - Wir räumen mit den Mythen auf

Bluthochdruck - Wir räumen mit den Mythen auf
Dateiname: drbluthochdruckmythen1.mp3
Dateigröße: 869,84 KB
Länge: 00:55 Minuten

Baierbrunn (ots) - Bluthochdruck ist gefährlich, da gibt es mittlerweile keine zwei Meinungen mehr und gilt als wichtigster Risikofaktor für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes. Allerdings ranken sich um das Thema Bluthochdruck auch so manche Mythen, und nach wie vor glauben viele Menschen fest daran, schreibt das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Wir wollten wissen, was stimmt, und was stimmt nicht. Chefredakteur und Allgemeinmediziner Dr. Andreas Baum hat die Antworten. Stimmt es, dass Kaffee den Blutdruck in die Höhe treibt?

0-Ton: 16 Sekunden Es stimmt, und es stimmt auch nicht. Also, wenn man eine Tasse Kaffee trinkt, dann kann der Blutdruck schon steigen, aber das hält meistens nur kurz an. Bei Menschen, die viel Kaffee trinken, da bleibt der Effekt auf den Blutdruck oft ganz aus. Das heißt, auch wer Bluthochdruck hat, der muss auf Kaffee nicht verzichten, zumindest, wenn er es nicht übertreibt.

Ist es richtig, dass Salz schlecht bei Bluthochdruck ist?

0-Ton: 18 Sekunden Das stimmt. Salz bindet Wasser im Körper, und dadurch erhöht sich das Blutvolumen, und damit erhöht sich der Druck in den Gefäßen, also der Blutdruck. Dieser Effekt ist bei verschiedenen Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Aber, was für alle gilt, wenn man weniger Salz verwendet, dann können auch die Medikamente gegen Bluthochdruck besser wirken.

Immer wieder hört man, dass Bluthochdruck vom Gewicht abhängig ist. Bekommen tatsächlich nur dicke Menschen hohen Blutdruck?

0-Ton: 16 Sekunden Nein, das stimmt auf keinen Fall. Zwar gehört Übergewicht zu den wichtigsten Ursachen von Bluthochdruck, aber es können auch sehr schlanke Menschen hohen Blutdruck haben, da noch viele andere Faktoren eine Rolle spielen. Was auch nicht stimmt, das ist zum Beispiel, dass man Menschen Bluthochdruck ansehen kann, zum Beispiel am roten Kopf.

Es stimmt aber, dass Kälte den Blutdruck steigen lässt, berichtet der "Diabetes Ratgeber". Denn Kälte verengt die Gefäße, und so wird die Durchblutung der Haut gedrosselt und der Körper verliert weniger Wärme, und dadurch steigt auch der Blutdruck.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.diabetes-ratgeber.net

Das könnte Sie auch interessieren: