Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Millimeterarbeit für das Sehfeld
Gesichtsfeldausfälle können durch spezielles Training teilweise kompensiert werden

Baierbrunn (ots) - Manche Menschen leiden nach einem Unfall oder Schlaganfall an einem Gesichtsfeldausfall. "Ein Teil des Sehfelds verschwindet - obwohl die Augen völlig gesund sind", erläutert Dr. Jochen Steinmetz von der Klinik für Neurologische Rehabilitation in Bad Bramstedt im Apothekenmagazin "Senioren-Ratgeber". Geschädigt ist dann das Sehzentrum im Gehirn. Dieses lässt sich zwar nicht reparieren, die Patienten können aber durch ein Training erreichen, im Alltag besser zurechtzukommen. Tägliches Üben mit gezielten Augenbewegungen am Computer hilft, das verbliebene Sehfeld zu erweitern.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 8/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: