Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Mit Nasentropfen in den Teufelskreis
Gewöhnung macht den Therapie-Erfolg zunichte - wie Apotheker beim Ausstieg helfen

Baierbrunn (ots) - Nasentropfen, die bei Erkältungen die Atemwege freihalten, sind ein Segen. Aber nur, wenn man sie korrekt anwendet. "Abschwellende Tropfen oder Sprays maximal dreimal am Tag und höchstens eine Woche lang anwenden", sagt Andreas Wolf, Apotheker in Übersee am Chiemsee, im aktuellen Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Sonst bestehe die Gefahr der Gewöhnung. Ein Teufelskreis entsteht, bei dem die Schleimhaut Schaden nimmt. Ohne Medikament geht sie immer wieder zu. Wolf nennt ein Beispiel, wie Apotheker helfen können: "Wir verdünnen die Nasentropfen mit Kochsalzlösung, sodass der Patient die Dosis nach und nach verringern kann."

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 12/2014 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: