Familie,Gesundheit,Soziales,Krankheiten,Senior,Ratgeber

Mehr Freiraum für die Pflege
2013 kommen einige Verbesserungen bei der Pflegeversicherung

   

Baierbrunn (ots) - Endlich Geld für Demenzkranke, auch ohne Pflegestufe: Ab 2013 können Angehörige 120 Euro von der Pflegekasse bekommen und 225 Euro, wenn ein Pflegedienst beauftragt wird, berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Betroffene in den Pflegestufen 1 und 2 bekommen bis zu 215 Euro zusätzlich. Dafür können Betreuungsleistungen wie zum Beispiel Spazierengehen oder Spielen bezahlt werden. Ab 2013 können Pflegebedürftige mit einem Pflegedienst statt der bisherigen Abrechnung nach Einzelleistungen auch ein Zeitkonto vereinbaren. "Wie das praktisch ausgestaltet wird, ist noch unklar", sagt Sabine Strüder, Pflegeexpertin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. "Ich fürchte, es wird Konflikte zwischen Pflegediensten und Versicherten geben." Die neuen Regelungen sollen das Verfahren auch beschleunigen. Die Pflegekasse muss spätestens zwei Wochen nach Antragstellung eine Beratung anbieten, nach fünf Wochen muss die Pflegeeinstufung vorliegen

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 12/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de