Kolpingwerk Deutschland gGmbH

Bundesweit 1.088 Straßen nach Kolping benannt

Köln (ots) - In Deutschland gibt es 1.088 Straßen, Wege, Gassen und Plätze, die nach Adolph Kolping benannt sind. Er übertrifft damit deutlich die Zahl von 708 Nennungen, die das Wochenmagazin "Spiegel" in seinem Ranking im Heft Nr. 6/2014 erwähnt hatte. Dort landete Kolping in der Liste der nach historischen Persönlichkeiten genannten Straßen auf Platz 10. Kolpingstraßen gibt es in allen 20 größten Städten Deutschlands. Insgesamt verzeichnen 65 Großstädte diesen Straßennamen - das macht 85,5 Prozent aller deutschen Großstädte.

In der Verbandsgemeinde Freren (PLZ 49832) in Niedersachsen gibt es gar fünf Kolpingstraßen - in jeder Ortschaft eine.

Aneinander gereiht würden die Kolpingstraßen eine Länge von insgesamt rund 342.647 Metern ergeben - das entspricht etwa der Luftlinie zwischen Köln und Nürnberg. 62 Haltestellen für Straßenbahnen und Busse sind nach Adolph Kolping benannt. Außer den 1.088 Kolpingstraßen in Deutschland sind bislang weitere 30 in insgesamt 14 Ländern auf allen Kontinenten außer Australien bekannt.

Obwohl in der Geburtsurkunde von Kolping der Vorname "Adolph" eindeutig mit "ph" geschrieben wurde, hat sich in späteren Jahren auch die Schreibweise mit "f" durchgesetzt. So findet man in dem offiziellen Stadtplan der Stadt Lahnstein das "Adolph-Kolping-Ufer" mit einem "f" im Vornamen, während auf dem Straßenschild der Vorname mit "ph" aufgeführt ist.

Kurios ist die Schreibweise der Kolpingstraße im Kölner Stadtteil Porz-Wahn: Auf den Straßenschildern findet man den Vornamen an den jeweiligen Straßenkreuzungen dreimal mit "ph" und zweimal mit "f" geschrieben.

Die Anzahl der Straßennennungen hat Harald Benzler aus Bornheim herausgefunden. Er ist Mitglied der Kolpingsfamilie Wesseling St. Andreas. Exakt vor 19 Jahren hat er sich schon einmal die Mühe gemacht und noch ohne Internet nach Kolpingstraßen und -plätzen gesucht. Damals fand er bereits 786 Straßennamen, die nach dem Gründer des Kolpingwerkes benannt sind.

In seinem Dankesschreiben an Harald Benzler würdigt Bundesvorsitzender Thomas Dörflinger dessen Einsatz: "Dass sich jemand aus freien Stücken einer solchen Arbeit unterzieht, beweist, dass da jemand mit viel Herzblut im Kolpingwerk tätig ist."

Harald Benzler hat sich außerdem die Mühe gemacht, die ihm bekannten Besonderheiten, die nach Adolph Kolping benannt sind, in den jeweiligen Orten zu nennen: Denkmäler, Kolpinghäuser, Bildungseinrichtungen, Jugendwohnheime, Kindergärten, Berufsförderzentren, Pfarrzentren, Bushaltestellen, Gedenksteine, Kapellen, Glocken, Studentenwohnheime, Familienferieneinrichtungen, Schulen, Begegnungsstätten, Gedächtniswege und Wanderhütten. Ergänzt wird dies durch eine Aufstellung von Sondermarken und Münzen der Bundesrepublik Deutschland.

Das Straßenverzeichnis kann unter www.kolping.de heruntergeladen werden.

Pressekontakt:

Kolpingwerk Deutschland
Martin Grünewald
Pressesprecher (kommiss.)
St.-Apern-Str. 32
50667 Köln
Tel: (0221) 20701-220
E-Mail: martin.gruenewald@kolping.de
Homepage: www.kolping.de
Original-Content von: Kolpingwerk Deutschland gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: