Rewe Group

REWE Group setzt auf nachhaltigere Baumwolle

Köln (ots) - Neben der Einhaltung von Sozialstandards und der Förderung einer umweltverträglicheren Produktion im Rahmen der strengen DETOX-Standards von Greenpeace setzt die REWE Group verstärkt auf eine verantwortungsvolle Rohstoffgewinnung zur Herstellung textiler Produkte. Dementsprechend hat sich die REWE Group zum Ziel gesetzt, den Anteil der aus nachhaltigerer Baumwolle hergestellten textilen Produkte von 56 Prozent im Jahr 2015 auf 70 Prozent bis Ende 2017 auszubauen.

Torsten Stau, Geschäftsleiter REWE Group Buying erläutert: "Im konventionellen Baumwollanbau werden im großen Stil Pestizide und Düngemittel eingesetzt. Auch der Wasserverbrauch ist sehr hoch. Diese Probleme möchten wir angehen. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit unseren Lieferanten, Wettbewerbern und NGOs zusammen, um gemeinsam Lösungen zu finden. Um den Anteil der aus nachhaltigerer Baumwolle hergestellten textilen Produkte zu erhöhen, setzen wir auf 'Cotton made in Africa' und den 'Global Organic Textile Standard'."

Cotton made in Africa (CmiA) ist ein Standard für nachhaltige Baumwollproduktion in Afrika. Die Initiative wurde von der Aid by Trade Foundation ins Leben gerufen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen afrikanischer Kleinbauern zu verbessern und die Umwelt zu schützen. Die REWE Group ist seit 2008 Partner von CmiA. Tina Stridde (Geschäftsführerin Aid by Trade Foundation) erklärt: "Wir haben mithilfe einer Ökobilanz gemessen, wie nachhaltig CmiA-Baumwolle im Vergleich zu konventioneller Baumwolle ist. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass CmiA-Baumwolle pro Kilogramm Baumwollfaser im Vergleich zum globalen Anbau 2.100 Liter Wasser spart und bis zu 40% weniger Treibhausgasemissionen verbraucht. Damit reduziert CmiA-Baumwolle die negativen Auswirkungen auf den Klimawandel."

Neben der CmiA-Baumwolle setzt die REWE Group auch auf die Produktion gemäß des Global Organic Textile Standard (GOTS). GOTS ist ein weltweiter Standard für die Verarbeitung von textilen Produkten aus biologisch erzeugten Naturfasern. Er legt strenge Kriterien für die Weiterbehandlung und Verarbeitung von textilen Produkten aus zertifiziert biologisch erzeugten Naturfasern fest. Diese Kriterien umfassen nicht nur den Anbau der Baumwolle, sondern auch die umweltfreundliche und sozialverträgliche Herstellung, eine einheitliche Kennzeichnung der Produkte sowie eine unabhängige Überprüfung durch Testinstitute.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 52,4 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 20 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2015 rund 232.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom und B1 Discount Baumarkt. Hinzu kommen die Bio-Supermärkte (TEMMA), innovative Convenience-Märkte (REWE To Go), das Gastrokonzept "Oh Angie!" und E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours sowie die Geschäftsreisesparte FCM Travel Solutions und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART, Kuoni), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee und PrimaSol und der Direktveranstalter clevertours.com.

Für Rückfragen:

REWE Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050, Fax: 0221-138898; E-Mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: