Rewe Group

REWE Group erhält Rating: BBB- (stable outlook)
Wichtiger Meilenstein im Rahmen der Weiterentwicklung des Unternehmens

Köln (ots) - Die REWE Group wurde heute von der renommierten Rating-Agentur Standard & Poor´s mit BBB- (stable outlook) bewertet. Damit ist die REWE Group das erste genossenschaftlich organisierte Unternehmen in Deutschland mit einem international anerkannten Rating. Die Bewertung liegt im "Investment Grade"-Bereich. Viele Institutionelle Investoren wie zum Beispiel Pensionskassen sind per Gesetz oder durch ihre eigenen Statuten verpflichtet, nur in Anleihen von Unternehmen zu investieren, die diesen Qualitätsanforderungen genügen. Neben der positiven Aussage im Hinblick auf die Bonität zeigt das Rating zudem, dass sich die REWE Group auch den hohen Transparenzanforderungen des Finanzmarkts stellt. Von den Unternehmen des deutschen Lebensmitteleinzelhandels verfügt neben der REWE Group nur noch die Metro über ein Rating.

Im Rahmen ihrer Analyse würdigt die Rating-Agentur Standard & Poor's das stabile Geschäftsprofil der REWE Group und die robuste Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2009.

Positiv bewertet wurde des Weiteren die hervorragende Marktposition in Deutschland und Österreich sowie eine gute internationale Diversifizierung in weiteren 15 Ländern. Auch die komfortable Liquiditätslage des Unternehmens wirkte sich positiv aus. Einer höheren Bewertung der REWE Group steht die aktuell relativ hohe Verschuldung entgegen, die Folge der hohen Ausgaben für Akquisitionen im Jahr 2008 ist. Die REWE Group hatte im Jahr 2008 unter anderem 245 Extra-Märkte von der Metro sowie 474 Plus Märkte in Deutschland und Tschechien von der Tengelmann-Gruppe übernommen.

Hintergrund für den Entschluss, ein Rating anzustreben, war die Überzeugung, dass angesichts der Veränderung an den Finanzmärkten eine Diversifizierung der Finanzierungsquellen mit einer größeren Unabhängigkeit vom Bankenmarkt erforderlich ist. Mit dem Rating hat die REWE Group die Grundlage geschaffen, sich Mittel auch über den Kapitalmarkt zu beschaffen.

Das gute Rating unterstreicht auch die strategische Arbeit des Vorstands im Hinblick auf eine Straffung der Konzernstrukturen und die solide Finanzpolitik der REWE Group.

"Marktstrategische Erfordernisse haben im Jahr 2008 für die REWE Group zu Rekord-Akquisitionen geführt, die sich natürlich auf unsere Finanzkennzahlen ausgewirkt haben. Ziel unserer Finanzpolitik ist es, in den nächsten beiden Jahren die relevanten Kennzahlen in Richtung BBB zu steuern" so Norbert Fiebig, Finanzvorstand der REWE Group. "Unsere Finanzprojektionen sind klar darauf ausgerichtet. Dabei gehen wir von einer Stabilisierung der gesamtwirtschaftlichen Verhältnisse aus."

"Über die Finanzierungs-Aspekte hinaus gewinnen wir mit einer Rating-Agentur einen neuen, kritischen, und damit wichtigen Stakeholder auch im Hinblick auf die Corporate Governance der REWE Group.", so Fiebig weiter.

Für Rückfragen:

REWE Group-Unternehmenskommunikation
Tel.: 0221-149-1050, Fax: 0221-138898, E-Mail: presse@rewe-group.com
Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: