Rewe Group

Bei nationaler Tafelwoche spendet REWE Lebensmittel für Bedürftige
Ziel: Lebensmittelturm in Höhe des Kölner Doms

Köln (ots) - Eine Lebensmittelspende, die auf Paletten übereinander gestapelt die Größe des Kölner Doms überragt, ist das ehrgeizige Ziel, dass sich Deutschlands zweitgrößtes Handelsunternehmen mit der REWE Tafelwoche gesetzt hat. Insgesamt sollen bei der Spendenaktion mindestens 157 Europaletten zusammenkommen.

Die 3.300 REWE Supermärkte bewerben von Montag (26.10.) bis Samstag (31.10.) im gesamten Bundesgebiet in rund 15 Millionen Handzetteln sechs REWE Produkte (Äpfel, Kartoffeln, Butter, Bio-Bananen, Bio-Joghurt, Bio-Frischmilch). Zehn Prozent des durch diese Artikel erzielten Wochenumsatzes - mindestens 75.000 Euro - spendet REWE dann im Rahmen lokaler Aktionen in Form von Lebensmittel-Europaletten an die Tafeln. Dabei werden vor allem Lebensmittel übergeben, die üblicherweise wegen ihrer langen Haltbarkeit eher selten gespendet, aber dringend benötigt werden wie Nudeln, Reis, Zucker, Konserven, Mehl, Salz, Kaffee, Speiseöl, Marmelade und Honig.

REWE ist der größte Spender von Lebensmitteln an die deutschen Tafeln und einer der ältesten Förderer des Vereins Deutsche Tafel e.V. Für Lionel Souque, Geschäftsführer der REWE Supermärkte in Deutschland, ist die Aktion ein weiterer Beitrag für gelebte gesellschaftliche Verantwortung: "Jeder Mensch sollte sich gesund, ausgewogen und vor Allem regelmäßig ernähren können. Doch dies ist für eine wachsende Bevölkerungsschicht, darunter viele Kinder, keine Selbstverständlichkeit. Mit unserer REWE Tafelwoche 2009 setzen wir ein Zeichen, dass bedürftige Menschen unser aller Unterstützung gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten brauchen. Wir möchten zeigen, dass es ganz einfach ist, solidarisch zu sein und sich gesellschaftlich zu engagieren."

Die Tafelwoche findet zum zweiten Mal statt. Im vergangenen Jahr war eine Spendensumme zusammengekommen, die die Erwartungen weit übertroffen hat.

Derzeit gibt es über 850 Tafeln in Deutschland. Bundesweit unterstützen sie regelmäßig rund eine Million bedürftige Menschen mit Lebensmittelspenden - ein Viertel davon sind Kinder und Jugendliche. "Wir freuen uns, dass REWE die Tafeln in außergewöhnlicher Weise unterstützt", so Gerd Häuser, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. "Wir finden dieses zusätzliche Engagement großartig und hoffen, dass das viele Kundinnen und Kunden auch so sehen."

Für Rückfragen:

REWE-Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050,
Fax: 0221-138898,
E-Mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: