mhplus Krankenkasse

mhplus plant Haushalt 2010 mit stabilen Beiträgen
Keine Zusatzbeiträge - Gute Ergebnisse in Verbrauchertests

Ludwigsburg (ots) - Die mhplus Betriebskrankenkasse ( www.mhplus.de ) plant für ihr Haushaltsjahr 2010 keine Zusatzbeiträge. Der Verwaltungsrat der gesetzlichen Krankenkasse mit Sitz in Ludwigsburg verabschiedete heute einen entsprechenden Haushaltsplan für das kommende Jahr. Gleichzeitig verzeichnet das Unternehmen besonders gute Bewertungen in aktuellen Verbrauchertests.

Krankenkassen können von ihren Versicherten einen Zusatzbeitrag erheben, falls die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht ausreichen. Die mhplus stellt nun klar: Auch im Haushaltsjahr 2010 will sie ausschließlich mit dem gesetzlichen Einheitsbeitrag auskommen. Die mittelständische Krankenkasse mit bundesweit rund 540.000 Versicherten verweist dabei auf ihre ausreichenden Liquiditätsreserven, Betriebsmittel und Rücklagen.

Wirtschaftliche Organisation schafft Spielräume für Leistungen

Grund für die stabile Haushaltssituation der mhplus ist die Strategie des Unternehmens im Vorfeld der Einführung des Gesundheitsfonds. Winfried Baumgärtner, Vorstand der mhplus: "Im Vorfeld dieser Reform haben wir uns noch konsequenter auf eine schlanke, effektive Organisation konzentriert. So haben wir wichtige Spielräume für den Ausbau von Versorgungs-Leistungen und Services für unsere Versicherten gewonnen." Belohnt wird diese Strategie jetzt nicht nur durch solide Finanzen. In aktuellen Leistungs- und Service-Vergleichen der gesetzlichen Krankenkassen durch Verbrauchermagazine steht die mhplus im Wettbewerb ganz vorne. So attestierten die Verbrauchermagazine Focus Money (47/09) und Guter Rat (11/09) der mhplus Spitzenplätze: Im Vergleichstest von Focus Money führte die mhplus die Riege der regionalen Kassen als Gesamtsieger an. Im Vergleichstest von Guter Rat belegte die mhplus unter den regionalen Wettbewerbern gleich sieben Mal Rang 1. Die Rating Agentur Euler Hermes bewertete die mhplus mit dem Gesamtergebnis "sehr gut" (AA). Diese Note gab es hier für Leistungen, Services, Beratungsqualität und Finanzstärke.

Wie weitere Reformen des Gesundheitswesens aussehen werden, zeichnet sich derzeit noch nicht klar ab. Bislang steht nur die Absicht des neuen Gesundheitsministers im Raum, den Gesundheitsfonds umzugestalten. Ein Experten-Arbeitskreis soll hier im Laufe des nächsten Jahres neue Lösungen erarbeiten. Jürgen Hornung, Versichertenvertreter und Vorsitzender des Verwaltungsrates der mhplus, begrüßt indessen das Ziel, wieder mehr Wettbewerb unter den gesetzlichen Krankenkassen zuzulassen. Er verweist dabei auf Ergebnisse der jüngsten mhplus-Kundenbefragung: Immerhin 74,7 Prozent der mhplus-Kunden war die "Bezahlbarkeit der Krankenversicherung" wichtiger als die "beste medizinische Versorgung". "Ohne einen Wettbewerb um niedrige Kosten geht es also nicht", so Hornung.

Die mhplus im Profil

Die mhplus BKK ( www.mhplus.de ) mit Sitz in Ludwigsburg ist offen für alle gesetzlich Krankenversicherten. Etwa 900 Mitarbeiter betreuen an 27 Standorten rund 540.000 Versicherte. Unabhängige Tests belegen hohe Servicestandards und umfangreiche Mehrleistungen. In Fragen privater Zusatzversicherungen kooperiert die mhplus eng mit der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK). Der allgemeine Beitragssatz beträgt 14,9 Prozent. Dies entspricht dem seit dem 1. Juli 2009 geltenden Einheitsbeitragssatz aller gesetzlichen Krankenkassen. Zusatzbeiträge sind nicht geplant. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.prco.de/mhplus

Ihr Redaktionskontakt:

Michael.Pfeiffer@mhplus.de
Fon: 0 71 41 / 97 90 - 304
Fax: 0 71 41 / 97 90 - 246
www.mhplus.de
Original-Content von: mhplus Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: