BVMW

Praxisnah in die digitale Zukunft - Wirtschaftsstaatssekretär Dirk Wiese im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin

Berlin (ots) - Welche Methoden führen zu erfolgreichen digitalen Projekten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)? Wie nutzen KMU das Angebot des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Berlin? Wie können andere Unternehmen von diesen Erkenntnissen profitieren? Diese und weitere Fragen diskutierte Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi), direkt mit beteiligten Unternehmen. Anlässlich seines Besuchs berichteten sie von den Herausforderungen, aber insbesondere auch den Chancen, welche der Prozess mit sich bringt.

Die Lernfabrik Adlershof ist Teil des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Berlin. Ziel war es, das Demonstrationszentrum für Digitalisierung näher kennen zu lernen und Einblicke in die Digitalisierungsprojekte zu erhalten, die KMU mit dem Kompetenzzentrum angehen.

Unternehmerische Herausforderungen und die gemeinsame Lösungsfindung standen auch im Mittelpunkt der Diskussion über Maßnahmen der Digitalisierung im Mittelstand. Thilo J. von Beyme, Geschäftsführer der Berliner Eiswelten GmbH, konstatierte: "Unser Anspruch, ein modernes, kundenfreundliches und effizientes Bezahlsystem in unserer Eis-Event-Location zu etablieren, stellt eine große Herausforderung dar. Durch die Unterstützung des Kompetenzzentrums bei der Prozessdefinition und -simulation wurde unser Vorhaben wesentlich nutzerorientierter. Mit dieser fachlichen Hilfe testen wir nun im nächsten Schritt, wie funktionsfähig und benutzerfreundlich die neuen digitalen Prozesse in der Praxis sind."

Auch Heiko Zemmler, Geschäftsführer der Zemmler Siebanlagen GmbH, sieht sein Unternehmen auf einem guten Weg: "Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Berlin konnten wir Ideen zur Digitalisierung unserer Warenannahme und Qualitätskontrolle entwickeln, die benutzerfreundlich auf unsere Mitarbeiter zugeschnitten sind. Mit den Prototypen als Vorlage können wir die entwickelten Lösungen viel einfacher umsetzen." Inga Kühn, Projektmanagerin bei der BEOS AG, ging auf ein anderes Angebot ein: "Die Workshops des Kompetenzzentrums liefern zahlreiche praxisnahe und konkrete Impulse, wie wir die Digitalisierung im Unternehmen angehen können. Das Design-Thinking gibt uns Werkzeuge und Methoden an die Hand, die die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten unterstützen."

Nach diesen Feedbacks zog Wirtschaftstaatssekretär Dirk Wiese erste Bilanz: "Die heutigen Gespräche im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin haben gezeigt, dass praxisorientierte Angebote den Unternehmen in kurzer Zeit viel bringen. Den Mittelstand langfristig und mit regionalen Anlaufpunkten bei der Digitalisierung zu unterstützen, ist gut und enorm wichtig."

In der Lernfabrik kommen regelmäßig Unternehmer aus der Region zusammen, um an den Veranstaltungen des Kompetenzzentrums teilzunehmen und die Demonstratoren zu testen.

Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Berlin bietet branchenübergreifend in Brandenburg, Berlin und bundesweit professionelle Unterstützung bei der Umsetzung von Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) an. Als zentrale Anlaufstelle gibt es Antworten und Werkzeuge auf Fragen aus der unternehmerischen Praxis auf den Weg. KMU können hier entscheidende Stationen der digitalen Transformation durchlaufen. Sie werden mit Workshops, Trainings und Veranstaltungen für die digitalen Themen sensibilisiert, qualifiziert und können eigene Digitalisierungsprojekte umsetzen. Die Projektpartner sind der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, das Hasso-Plattner-Institut, die Universität Potsdam, die Technische Hochschule Brandenburg, das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft sowie die Lernfabrik Neue Technologien Berlin.

Gemeinsam digital ist Teil der Förderinitiative "Mittelstand 4.0 - Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse". In der Förderinitiative werden bundesweit Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, ein Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und vier Mittelstand 4.0-Agenturen im Rahmen des Förderschwerpunkts "Mittelstand-Digital - Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Der Förderschwerpunkt unterstützt Unternehmen beim intelligenten Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und stärkt damit ihre Wettbewerbsfähigkeit.

www.mittelstand-digital.de 
www.gemeinsam-digital.de 

Pressekontakt:

Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Marie Landsberg
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030 533206-76
Mail: marie.landsberg@gemeinsam-digital.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVMW

Das könnte Sie auch interessieren: