BVMW

Ohoven: Nein zur Zwangsversicherung für Selbstständige!
Keine "Zwangsbeglückung" der mittelständischen Unternehmer

Berlin (ots) - Zu Plänen in der Unionsfraktion für eine Rentenversicherungspflicht für Selbstständige erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven:

"Vom Mittelstand ein klares Nein zu einer Zwangsversicherung für Selbstständige! Pläne dieser Art werden nicht dadurch besser, dass sie diesmal aus der Unionsfraktion kommen. Die Altersvorsorge auf freiwilliger Basis hat sich in der mittelständischen Unternehmerschaft bewährt. Es kommt jetzt darauf an, dieses Modell demografiefest und damit zukunftssicher weiterzuentwickeln. Mit der notwendigen Reform bei der gesetzlichen Rentenversicherung hat die geplante Zwangsbeglückung von Selbstständigen und Unternehmern nichts zu tun.

Im Übrigen unterliegen die Befürworter einer Rentenversicherungspflicht für Selbstständige einem Trugschluss. Die Ausweitung der Versicherungspflicht wäre kontraproduktiv. Denn kurzfristigen Mehreinnahmen in der Rentenkasse stehen langfristig stark ansteigende Ausgaben aufgrund der größeren Zahl von Rentenbeziehern gegenüber - eine klassische Milchmädchenrechnung."

Pressekontakt:

BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de
Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVMW

Das könnte Sie auch interessieren: