BVMW

Mittelstandspräsident Ohoven: Deutschland bleibt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück - Bundesregierung muss jetzt Weichen für Wachstum stellen

Berlin (ots) - Zum Jahreswirtschaftsbericht 2016 der Bundesregierung erklärt Mittelstandspräsident Ohoven:

"Deutschland bleibt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Angesichts guter äußerer Rahmenbedingungen, wie niedriger Ölpreise und exportfreundlicher Wechselkurse, wäre in diesem Jahr ein höheres Wirtschaftswachstum als 1,7 Prozent möglich. Die Bundesregierung muss jetzt die Erbschaftsteuer abschaffen, die steuerliche Forschungs- und Entwicklungsförderung einführen und ein Wagniskapitalgesetz auf den Weg bringen. Das wären echte neue Impulse für den Mittelstand, ohne die "schwarze Null" zu gefährden."

Pressekontakt:

Eberhard Vogt
Pressesprecher
030 533206-20
eberhard.vogt@bvmw.de

Weitere Meldungen: BVMW

Das könnte Sie auch interessieren: