BVMW

Demission von Vizepräsident Becker ist konsequenter Schritt

    Berlin (ots) - Den Rücktritt von Vizepräsident Michael Becker sieht der Vorstand des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) als konsequenten Schritt. Unterschiedliche Auffassungen in der Verbandsführung zeigten sich bereits kurz nach Amtsantritt Beckers und führten nach nur elf Monaten zur Demission. In dieser Zeit war eine auf die Verbandsinteressen gerichtete, konstruktive Zusammenarbeit nicht möglich.

    Beckers öffentlich geäußerte Kritik an der Mittelverwendung im BVMW ist für den Vorstand nicht nachvollziehbar und entbehrt jeder Grundlage. Alle Ausgaben im Verband werden sowohl von den gewählten Rechnungsprüfern als auch von einem externen, neutralen Wirtschaftsprüfer überprüft und testiert. Ausgaben erfolgen zudem nur mit Zustimmung der Verbandsgremien innerhalb der beschlossenen Haushaltsansätze.

    Der BVMW behält sich deshalb bezüglich der von Becker in der Öffentlichkeit aufgestellten Behauptungen jegliche rechtlichen Schritte vor.

Pressekontakt:
BVMW Presse
Eberhard Vogt
Tel.: 030 / 53320620
Mail: presse@bvmw.de
Web: www.bvmw.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVMW

Das könnte Sie auch interessieren: