Celesio AG

Das Geschäft wächst - Celesio gibt Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016 bekannt - Konzernumsatz steigt um 3,7 Prozent

Stuttgart (ots) - Der Konzernumsatz des Geschäftsjahres 2016 lag mit 21.414,2 Mio. EUR um 3,7 Prozent über dem Wert des Geschäftsjahres 2014 von 20.646,6 Mio. EUR. Währungsbereinigt entspricht das einem Anstieg um 1,2 Prozent. Durch den Abschluss eines Exklusivvertrags mit einem großen Hersteller in Großbritannien und das gestiegene Umsatzvolumen in den britischen Apotheken konnte der Verlust eines Krankenhausvertrags in Norwegen im Jahr 2014 mehr als ausgeglichen werden.

"Im vergangenen Jahr haben wir deutliche Fortschritte beim Wachstum unseres Geschäft erzielt", kommentiert Marc Owen, Vorsitzender des Vorstands der Celesio. "Wir hatten die Möglichkeit, mit der Akquisition von UDG's Distributionsgeschäft unsere Position in Irland zu stärken, wir haben begonnen, unser Apothekengeschäft in Großbritannien auszubauen. Dazu haben wir eine Partnerschaft mit Sainsbury's angekündigt und wir wollen mit der angekündigten Übernahme von Bupa unser Geschäft der Patientenversorgung zu Hause in Großbritannien stärken. Auch in anderen Märkten haben wir große Fortschritte gemacht, zum Beispiel in Portugal und Belgien. Ich bin mir sehr sicher, dass wir den richtigen Weg für das Unternehmen weiter verfolgen und für unsere Endkunden, Patienten, Apotheken und Hersteller noch besseren Service anbieten werden.

Das bereinigte EBIT fiel um 3,1 Prozent auf 426,6 Mio. EUR im Vergleich zu 440,0 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2014. Dieser Rückgang ist auf mehrere Effekte zurückzuführen: einen einmaligen Ertrag in Höhe von 39,2 Mio. EUR aus Pensionsverpflichtungen auf Grund von Änderungen in den Pensionsplänen in Norwegen im Geschäftsjahr 2014, die staatlich auferlegten Preissenkungen in Großbritannien, die das Ergebnis des britischen Apothekengeschäfts stark belasteten, das schwierige Marktumfeld in Frankreich, den Verlust des Krankenhausvertrags in Norwegen sowie weitere Sondereffekte, insbesondere in Großbritannien und der Holding. Bereinigt um Währungseffekte fiel das bereinigte EBIT um 8,6 Prozent.

Umsatz- und Ertragsprognose

Der europäische Markt bietet für Celesio weiterhin ein Umfeld mit vielen Möglichkeiten. Trotz des anhaltenden Drucks der Regierungen, die steigenden Kosten der Gesundheitsversorgung einzugrenzen, wird erwartet, dass die Branche in den Kernmärkten stärker als das BIP wachsen wird. Durch die Konzentration auf die Prioritäten im Geschäftsjahr 2017 wird sich Celesio von ihren Wettbewerbern abheben können. Zum einen wird das Unternehmen kontinuierlich die operative Exzellenz verbessern. Zweitens werden Investitionen vorgenommen, um das Leistungsversprechen gegenüber den Kunden und Patienten zu erfüllen. Drittens werden die Vorteile aus der gemeinsamen Beschaffung mit dem Mehrheitsaktionär McKesson genutzt, um die weltweite Einkaufsmacht zu stärken. Zudem wird Celesio weiterhin nach Wegen suchen, um Kapital in Länder und Geschäftsbereiche zu investieren, die die Reichweite auf dem europäischen Gesundheitsmarkt vergrößern.

Im Geschäftsjahr 2017 erwartet Celesio, dass auf Basis konstanter Währungen und exklusive der Verkäufe sowohl Umsatz als auch das bereinigte Ergebnis leicht über dem Marktwachstum und erheblich über dem Niveau des Geschäftsjahres 2016 liegen werden. Umsatz und Erträge werden durch den Verkauf der norwegischen und schwedischen Tochtergesellschaften an ein Tochterunternehmen der McKesson Corporation im Geschäftsjahr 2016 sowie durch die Abwertung des Britischen Pfunds belastet. Daher erwartet Celesio, dass der Umsatz leicht und das bereinigte Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten deutlich unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2016 liegen wird.

Über den Celesio-Konzern

Celesio ist ein international führendes Groß- und Einzelhandelsunternehmen und Anbieter von Logistik- und Serviceleistungen im Pharma- und Gesundheitssektor, das Patienten aktiv und präventiv eine optimale Versorgung und Betreuung sichert. Mit starken Marken und rund 32.000 Mitarbeitern ist Celesio in 13 Ländern Europas aktiv (davon in zehn mit eigenen Unternehmungen, in zwei weiteren Ländern hat der Konzern die Verwaltung von Geschäftseinheiten übernommen, in einem Land ist Celesio an einem Joint Venture beteiligt). Mit rund 1.900 eigenen Apotheken, mehr als 300 verwalteten und mehr als 4.500 Partner- und Markenpartnerapotheken betreut Celesio täglich über 2 Millionen Kunden. Über 107 Großhandelsniederlassungen in Europa beliefert Celesio täglich mehr als 50.000 Apotheken sowie Krankenhäuser mit bis zu 130.000 Medikamenten.

Die McKesson Corporation mit Sitz in San Francisco (USA) ist der Mehrheitsaktionär der Celesio AG. Das Unternehmen erwarb im Februar 2014 mehr als 75 Prozent der Aktien der Celesio AG. McKesson bietet Lösungen an, die pharmazeutisches und medizinisch-chirurgisches Versorgungsmanagement, medizinische Informationstechnologie sowie Dienstleistungen für Geschäftskunden und Krankenhäuser umfassen. www.celesio.com

Pressekontakt:

Marc Binder, Celesio AG, +49 711.5001-380
media@celesio.com

Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 711.5001-549
media@celesio.com
Original-Content von: Celesio AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: