McKesson Europe AG

Celesio erreicht Ergebnisziel und setzt erfolgreiche Strategie fort

Stuttgart (ots) -

   - Operatives Ergebnis (EBIT) mit 423 Millionen Euro am oberen Ende
     der Prognose 
   - Dividende von 30 Cent pro Aktie 
   - Europäisches Apothekennetzwerk entwickelt sich positiv 

Der Geschäftsverlauf der Celesio AG lag im Geschäftsjahr 2013 im Rahmen der Erwartungen. Die zum Halbjahr 2013 angepasste Prognose für das operative Ergebnis wurde trotz des massiven Rabattwettbewerbs in Deutschland sowie belastender Währungskurseffekte erreicht. Das bereinigte EBIT betrug 423,6 Millionen Euro. Es fiel um 4,8 Prozent (unbereinigt: + 9,9 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum, zusätzlich um Währungskurseffekte bereinigt sank es nur leicht um 0,7 Prozent und lag damit nahezu auf Vorjahresniveau. Das Jahresergebnis belief sich auf 166,4 Millionen Euro gegenüber -149,0 Millionen Euro im Vorjahr. Der Konzernumsatz des abgelaufenen Geschäftsjahres lag mit 21.407,7 Millionen Euro um 3,9 Prozent unter dem des Vorjahres. Der Rückgang ist ausschließlich auf die Entkonsolidierung der tschechischen Aktivitäten und des irischen Großhandels sowie auf Währungskurseffekte zurückzuführen. Bereinigt um diese Effekte konnte der Konzernumsatz hingegen auf Grund positiver Umsatzentwicklung, vor allem in Deutschland, leicht um 0,9 Prozent gesteigert werden.

"Das Jahr 2013 war für Celesio ereignisreich, anspruchsvoll und zugleich erfolgreich. Mit großem Einsatz haben wir unsere strategischen Projekte konsequent voran-getrieben", betont Marion Helmes, Sprecherin des Vorstands der Celesio und CFO.

Operativ war der Geschäftsverlauf wesentlich vom anhaltend intensiven Rabatt-wettbewerb in Deutschland geprägt. Dieser überlagerte die fortgeführten konzern-weiten Optimierungsmaßnahmen und konnte nicht vollständig kompensiert werden. Dennoch wurde der um Währungs- und Konsolidierungseffekte bereinigte Umsatz sogar leicht gesteigert.

Marion Helmes: "Die zum Halbjahr angepasste Prognose haben wir erreicht und mit 423 Millionen Euro ein bereinigtes EBIT am oberen Ende der prognostizierten Spanne erwirtschaftet. Die Pilotierung unseres Europäischen Apothekennetzwerks unter dem einheitlichen Markennamen »Lloyds« ist eine Erfolgsgeschichte: Im Verlauf des Jahres ist es uns gelungen, dieses Konzept auf nunmehr über 100 Pilotapotheken zu übertragen. Zudem können sich die Ergebnisse unseres Operational Excellence Program sehen lassen. Vor allem mit unserer Einkaufsinitiative Top-in-Class-Procurement (TIC) haben wir beachtliche Fortschritte erzielt, die positiv zum Ergebnis beitragen."

Am 24. Oktober 2013 hat die McKesson Corporation, ein führendes US-amerikanisches Unternehmen in den Bereichen Healthcare-Services und Informationstechnologie, ihre Absicht erklärt, eine Mehrheitsbeteiligung an Celesio erwerben zu wollen. McKesson gab dann am 23. Januar 2014 bekannt, die Mehrheit an Celesio erworben zu haben. Damit können beide Unternehmen künftig gemeinsame Wege gehen. "Gemeinsam sind wir bestens positioniert, um den zukünftigen Anforderungen der Gesundheits-branche und eines zunehmend globalen Arzneimittelvertriebs gerecht zu werden. Eine solide Basis für weiteres Wachstum ist gelegt", erklärt Marion Helmes.

Entwicklung in den Geschäftsbereichen

Der Geschäftsbereich Consumer Solutions, das Apothekengeschäft, erzielte einen Umsatz von 3.411,9 Millionen Euro und lag mit 1,5 Prozent leicht unter dem Vor-jahreswert. Dieser Rückgang ist ausschließlich auf Währungskurseffekte und die Entkonsolidierung der tschechischen Aktivitäten zurückzuführen. Bereinigt um diese Effekte stieg der Umsatz hingegen um 3,2 Prozent.

Das um Sondereffekte bereinigte EBIT fiel um 3,7 Prozent von 215 Millionen Euro auf 206,9 Millionen Euro (unbereinigt: -2,5 Prozent). Zusätzlich bereinigt um Währungs-kurseffekte stieg das EBIT um 0,2 Prozent.

Im für Celesio wichtigsten Apothekenmarkt Großbritannien hat sich Lloydspharmacy im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 operativ erwartungsgemäß gut entwickelt. Die mit der neuen Konzernstruktur einhergehende engere Verzahnung von Apotheken- und Großhandelsgeschäft zeigt Wirkung. In diesem Zusammenhang hatte Celesio in Großbritannien die Hauptverwaltungen von Lloydspharmacy und dem Pharma-großhandel AAH zusammengeführt und damit maßgeblich dazu beigetragen, die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Geschäfts zu steigern und Synergieeffekte zu heben. Zusätzlich trugen die Einkaufsinitiative TIC sowie das Operational Excellence Program maßgeblich zu weiteren Kosteneinsparungen bei. Die negativen Effekte aus Regierungsmaßnahmen sowie negative Wechselkurseffekte aufgrund des schwachen Pfunds konnten allerdings nicht vollständig kompensiert werden.

Das schwedische Apothekengeschäft entwickelte sich wie erwartet sehr positiv, sowohl Umsatz als auch Rohertragsmarge konnten verbessert werden. In Italien stiegen die Umsätze mit nicht verschreibungspflichtigen Produkten im Berichtszeit-raum ebenso erfreulich an und konnten dabei den rückläufigen Umsatz mit verschrei-bungspflichtigen Medikamenten kompensieren. Aufgrund von Kostenreduzierungen konnte ein deutlicher Ergebnisanstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum erreicht werden. In Norwegen verzeichnete Celesio ebenso einen erfreulichen Umsatzzuwachs, insbesondere im nicht verschreibungspflichtigen Geschäft. Allerdings resultiert unter anderem aus Gehaltssteigerungen sowie aus höheren Pensionsbelastungen ein gestiegener Personalaufwand, der im Berichtszeitraum nicht vollständig durch die positive Umsatzentwicklung ausgeglichen werden konnte.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Pharmacy Solutions, dem Großhandelsgeschäft, sank um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 17.996 Millionen Euro. Indes konnte Deutschland einen deutlichen Umsatzanstieg verzeichnen. In Frankreich ent-wickelte sich der Markt insbesondere aufgrund der Substitution patentgeschützter Medikamente durch Generika rückläufig. Maßgeblich negativ wirkten sich die Entkonsolidierung der tschechischen Großhandelsaktivitäten und des irischen Großhandels sowie Währungskurseffekte auf die Geschäftsentwicklung aus. Bereinigt um diese Effekte stieg der Umsatz um 0,4 Prozent.

Das bereinigte EBIT des Geschäftsbereichs lag mit 307,3 Millionen Euro um 4,1 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum (unbereinigt: +15,2 Prozent). Zusätzlich um die negativen Währungskurseffekte berichtigt sank das bereinigte EBIT leicht um 1,0 Prozent.

Der anhaltend intensive Rabattwettbewerb in Deutschland belastete trotz eines guten Marktwachstums das Ergebnis stark. Diese Entwicklung stellt die gesamte Branche gleichermaßen vor große Herausforderungen. Auch eine konsequent fortgeführte Kosteneinsparpolitik konnte die negativen Effekte nicht vollständig kompensieren. Der britische Großhandelsmarkt entwickelte sich umsatzmäßig wie erwartet leicht rückläufig. Dieser Trend konnte jedoch durch einen erfreulichen Umsatzzuwachs mit Generika bei unserer Pharmagroßhandelstochter AAH überkompensiert werden. Dabei trug der günstigere Produktmix zusammen mit einem verbesserten Einkauf und weiteren Effizienzsteigerungen in Großbritannien zu einem erfreulichen Anstieg des Ergebnisses bei.

Dividendenvorschlag für 2013

Celesio hält an ihrer bisherigen Dividendenpolitik fest und gewährleistet so eine der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens entsprechende attraktive Ausschüttung. So werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende von 0,30 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2013 vorschlagen. Damit bleibt die Ausschüttung pro Aktie auf dem Niveau des Vorjahres.

Ertragsprognose

Die strategische Neuausrichtung wird Celesio im Jahr 2014 konsequent fortführen. Neben den Kostenstrukturen wird auch der Effizienzgrad der Gesellschaften fort-schreitend optimiert. Der Ausbau des Europäischen Apothekennetzwerks wird zusätzlich positive Wirkung entfalten und es ermöglichen, ab 2015 noch stärker zu wachsen. Insgesamt geht der Celesio-Vorstand davon aus, im Geschäftsjahr 2014 ein bereinigtes EBIT leicht über Vorjahreshöhe zu erzielen.

Kennzahlen Celesio-Konzern
                                                    Veränderung
                            2012        2013        auf EUR-Basis %
Fortgeführte Aktivitäten
Umsatz  Mio. EUR         22.270,8      21.407,7        -3,9
EBITDA Mio. EUR             542,5         532,8        -1,8
bereinigt1)2)  Mio. EUR     579,6         548,6        -5,4
EBIT Mio. EUR               370,1         406,6         9,9
bereinigt1)2)3)Mio. EUR     444,8         423,6        -4,8
Ergebnis Mio. EUR           109,6         171,2        56,2
bereinigt1)2)3)4)  Mio. EUR 201,5         186,4        -7,5
Präsenzapotheken5)          2.177         2.175         -
Großhandelsniederlassungen5)  136           133         -
Nicht fortgeführte Aktivitäten
Ergebnis Mio. EUR          -258,6          -4,8         98,1
Fortgeführte und nicht
fortgeführte Aktivitäten
Mitarbeiter5)               38.940        38.871          -
Jahresergebnis Mio. EUR     -149,0         166,4          -

1) Bereinigt um Sondereffekte aus definierten Einmalaufwendungen und 
-erträgen (inklusive Steuereffekt).
2) Bereinigt in 2012 um Sondereffekte aus Neubewertungen nach IFRS 5 
sowie Entkonsolidierungseffekte in 2013 (inklusive Steuereffekt).
3) Bereinigt in 2012 um Wertberichtigungen von langfristigen 
Vermögenswerten (inklusive Steuereffekt)
4) Bereinigt in 2012 um Sondereffekte im Finanzergebnis (inklusive 
Steuereffekt)
5) Stichtagswerte zum Ende des Berichtszeitraums
 

Über den Celesio-Konzern

Celesio ist ein international führendes Groß- und Einzelhandelsunternehmen und Anbieter von Logistik- und Serviceleistungen im Pharma- und Gesundheitssektor, das Patienten aktiv und präventiv eine optimale Versorgung und Betreuung sichert. Der Konzern ist in 14 Ländern weltweit aktiv und beschäftigt rund 39.000 Mitarbeiter. Mit knapp 2.200 eigenen und rund 4.300 Partner- und Markenpartnerapotheken betreut Celesio täglich über 2 Millionen Kunden. Das Unternehmen beliefert rund 65.000 Apotheken sowie Krankenhäuser mit bis zu 130.000 Medikamenten über rund 130 Niederlassungen und erreicht damit rund 15 Mio. Patienten pro Tag.

Pressekontakt:

Marc Binder, Celesio AG, +49 (0)711.5001-380
media@celesio.com

Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 (0)711.5001-549
media@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: