McKesson Europe AG

Celesio bleibt "relativ optimistisch"
- Umsatz und Ertrag 2008 in Euro wie erwartet zurückgegangen
- Vorstand sieht mittelfristig gute Wachstumschancen

Stuttgart (ots) - Celesio, eines der führenden internationalen Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Pharmamarkt, hat im Jahr 2008 in Euro wie erwartet einen Rückgang bei Umsatz und Ertrag verzeichnet. Der Umsatz sank um 2,3 Prozent auf 21.828,6 Millionen Euro im Jahr 2008. Das EBITDA (das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) fiel um 22 Prozent auf 657,3 Millionen Euro.

Als Grund für das rückläufige Ergebnis nannte der Vorstandsvorsitzende Fritz Oesterle auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in erster Linie "die massiven Preiskürzungen zum 1. Oktober 2007 in Großbritannien". Dies habe den Geschäftsbereich Celesio-Apotheken im gesamten Jahr 2008 negativ beeinflusst. Insgesamt belasteten staatliche Maßnahmen das EBITDA mit rund 135 Millionen Euro. Zudem habe die massive Abwertung des britischen Pfunds die in Euro berichteten Ergebnisse mit 50 Millionen Euro belastet. Die Beteiligung an der Andreae Noris-Zahn AG habe mit 25 Millionen Euro negativ zu Buche geschlagen. Wenn man allein diese negativen Beträge addiere, komme man auf eine Summe von 210 Millionen Euro, die im Ergebnis des Jahres 2008 fehlten.

Das Ergebnis vor Steuern sank - bereinigt um Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte - um 32,3 Prozent auf 412,2 Millionen Euro, der Jahresüberschuss - ebenfalls bereinigt um Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte - um 38,3 Prozent auf 268,5 Millionen Euro. Celesio hatte am 3. Februar 2009 bekanntgegeben, dass sie in vier Auslandsmärkten, in den Ländern Niederlande, Belgien, Irland und Italien, als Folge der gestiegenen gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten höhere Risikoabschläge zugrunde lege und den Wertansatz der Geschäfts- oder Firmenwerte außerplanmäßig um insgesamt 287 Millionen Euro berichtige.

Dividendenvorschlag von 0,48 Euro je Aktie Vorstand und Aufsichtsrat von Celesio werden der Hauptversammlung am 8. Mai 2009 vorschlagen, eine ordentliche Dividende je Aktie von 0,48 Euro auszuschütten. Damit bleibt Celesio ihrer langjährigen Ausschüttungsquote von rund 30 Prozent des Jahresüberschusses (vor Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte) treu.

Vorstand sieht mittelfristig gute Wachstumschancen "Celesio ist auf dem Weg vom Händler zum kundenorientierten Dienstleister", betonte Vorstandsvorsitzender Fritz Oesterle. Um die vielfältigen "Chancen für profitables und wertschaffendes Wachstum sichtbar zu machen, zu adressieren und vor allem zu realisieren", habe man die Organisationsstruktur des Unternehmens umgestellt. Die neue Struktur bilde mit den drei Geschäftsbereichen Patient and Consumer Solutions, Pharmacy Solutions und Manufacturer Solutions die Grundlage, um neue Bedürfnisse und damit neue Nachfrage der Kunden transparent und mit klaren Verantwortlichkeiten adressieren zu können.

Das künftige Wachstum von Celesio werde von drei Säulen getragen werden: 1. Organisches Wachstum und Effizienz 2. Externes Wachstum in bestehenden Geschäften in aktuellen und neuen Märkten 3. Wachstum durch neue Geschäfte

Als Beispiel für konzernweite Effizienzsteigerung nannte Oesterle den heute (26.03.2009) bekannt gegebenen Outsourcingvertrag mit Hewlett-Packard. Damit werde die konzernweite IT-Infrastruktur vereinheitlicht und optimiert. Insgesamt erwarte Celesio, dass sich daraus ab 2010 bereichs- und länderübergreifend Synergieeffekte bis zu einem niedrigen dreistelligen Millionenbetrag erreichen lassen.

Die zweite Wachstumssäule umfasst die Expansion der bestehenden Geschäfte in den aktuellen sowie in neue Märkte. Ziel sei, die Abhängigkeit von staatlich gesetzten Vergütungsstrukturen zu mindern und die Abhängigkeit vom britischen Markt langfristig zu reduzieren. In dieser Logik liege auch die kleine Akquisition von Dirk Raes in Belgien, die heute (26.03.2009) bekannt gegeben wurde. Dirk Raes ist der führende Anbieter von Kühlkettenlogistik für die Pharmaindustrie in den Benelux-Ländern.

Die dritte Säule ist nach den Worten von Oesterle das Wachstum mit neuen Geschäften. Celesio wolle das synergetische Potenzial, welches in den bestehenden Bereichen vorhanden sei, für neue Geschäfte nutzen.

Ziel sei auch hier, die Abhängigkeit von staatlich gesetzten Vergütungsstrukturen zu mindern und die Abhängigkeit vom britischen Markt langfristig zu reduzieren. Deshalb habe Celesio ihren Anteil an der pharmexx GmbH von 30 auf 65 Prozent erhöht. pharmexx sei in 26 Ländern aktiv und einer der führenden internationalen Personal- und Marketingdienstleister für die Pharmaindustrie. Damit entstehe neben Movianto ein neues, internationales Geschäftsfeld im Bereich Manufacturer Solutions.

Ausblick 2009: "Relativer Optimismus" bestätigt "In einem sehr schwierigen und gegenüber dem Zustand von vor wenigen Monaten deutlich verschärften Umfeld", so Oesterle, könne Celesio noch optimistischer in die Zukunft schauen als Unternehmen in anderen Märkten oder auch einige der Wettbewerber. Der Vorstand bestätige deshalb den relativ optimistischen Ausblick für 2009. Allerdings erwarte man, dass Umsatz und EBITDA im 1. Quartal 2009 unter Vorjahresniveau liegen werden. Ursache dafür seien das anhaltend schwache britische Pfund und das konjunkturabhängige OTC-Geschäft in den Apotheken, das - mit länderspezifischen Unterschieden - seit Jahresbeginn 2009 rückläufig sei.

Ausblick 2015: "EBITDA von mindestens 1 Milliarde Euro" "Über eine Zeitperiode bis 2015 werden nicht einzelne exogene Faktoren, sondern unsere drei Säulen werthaltigen Wachstums die

Celesio-Entwicklung bestimmen", betonte Oesterle. "Wir sind überzeugt, dass Celesio ihre Ertragskraft deutlich steigert und im Jahr 2015 ein EBITDA von mehr als 1 Milliarde Euro erwirtschaften wird. Celesio bleibt damit ein langfristig profitabler Wachstumswert."

Kennzahlen im Überblick

                           2007               2008
                       in Mio. Euro       in Mio. Euro

Umsatz                   22.349,5           21.828,6

Rohertrag                 2.523,7            2.410,5

EBITDA                      842,5              657,3

Ergebnis vor Steuern        608,8              125,2

Bereinigt um                608,8              412,2
Abschreibungen auf
Geschäfts- oder
Firmenwerte

Jahresergebnis              435,4             - 18,5

Bereinigt um
Abschreibungen auf
Geschäfts- oder
Firmenwerte                 435,4              268,5

Ergebnis je Aktie in Euro    2,53             - 0,12

Bereinigt um
Abschreibungen auf
Geschäfts- oder
Firmenwerte                  2,53               1,56 

Über den Celesio-Konzern:

Celesio ist eines der führenden internationalen Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Pharmamarkt. Zum 31. Dezember 2008 arbeiteten 37.746 Menschen für den Konzern. Celesio ist in 28 Ländern aktiv. Die drei Geschäftsbereiche Patient and Consumer Solutions, Pharmacy Solutions und Manufacturer Solutions decken die gesamte Bandbreite des Pharmahandels und der pharmabezogenen Dienstleistungen ab. 2.337 eigene Präsenzapotheken als Teil von Patient and Consumer Solutions bedienen täglich über 550.000 Kunden in sieben Ländern. Im Großhandel, Teil von Pharmacy Solutions, beliefern 120 Niederlassungen Tag für Tag über 35.000 Apotheken in zwölf Ländern Europas. Im Bereich Manufacturer Solutions bietet Celesio den Pharmaherstellern Logistik- und Distributionslösungen und unterstützt sie bei Vertrieb und Marketing.

Pressekontakt:

Celesio AG
Rainer Berghausen
Telefon: +49 (0)711.5001-549
E-Mail: media@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: