McKesson Europe AG

Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof veröffentlicht Schlussantrag zum deutschen Fremd- und Mehrbesitzverbot von Apotheken

Stuttgart/Luxemburg (ots) - Drei Monate nach der mündlichen Verhandlung am Europäischen Gerichtshof (EuGH) hat der Generalanwalt Yves Bot heute seinen Schlussantrag zur Frage des Fremd- und Mehrbesitzverbotes im Fall der Deutschland-Niederlassung der Celesio-Tochter DocMorris (AZ C-171-07) veröffentlicht.

"Mit dem Schlussantrag sind wir der endgültigen Entscheidung des EuGH ein Stück näher gekommen", so Fritz Oesterle, Vorsitzender des Vorstands der Celesio AG, "Für uns wird mit dem Urteil des EuGH endgültig Klarheit über die weitere Entwicklung des deutschen Apothekenmarktes herrschen". Diese Klarheit brauche Celesio, um Planungssicherheit für die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens zu erhalten.

Um die Chancen aus einem sich verändernden deutschen Apothekenmarkt besser nutzen zu können, hatte Celesio, eines der führenden europäischen Handels- und Dienstleistungsunternehmen für Arzneimittel, im April 2007 Apotheke DocMorris gekauft. DocMorris ist Deutschlands bekannteste Apothekenmarke und Europas größte Versandapotheke. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden betreibt seit Juli 2006 eine eigene Apotheke in Saarbrücken. Die Zulassung der Saarbrücker Apotheke durch das saarländische Gesundheitsministerium war Ausgangspunkt des EuGH-Verfahrens, in welchem der Generalanwalt heute den Schlussantrag veröffentlicht hat. Seit fast zwei Jahren bietet Apotheke DocMorris zudem selbstständigen Apothekern bundesweit eine Markenkooperation an. Mit diesen Kooperationen ist Apotheke DocMorris in allen Bundesländern vertreten.

Über den Celesio-Konzern

Celesio, eines der führenden europäischen Handels- und Dienstleistungsunternehmen für Arzneimittel, erreichte 2007 einen Umsatz von 22,3 Milliarden Euro. Zum 30. September 2008 arbeiteten 37.811 Menschen für den Konzern. Celesio ist in 14 Ländern aktiv. Die drei Geschäftsbereiche Großhandel, Apotheken und Services decken die gesamte Bandbreite des Pharmahandels und der pharmabezogenen Dienstleistungen ab.

Pressekontakt:

Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 (0)711.5001-549
rainer.berghausen@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: