McKesson Europe AG

Bundesregierung und Celesio auf einer Linie

Stuttgart/Berlin (ots) - Die Mitteilung der Bundesregierung zum Fremd- und Mehrbesitzverbot bei Apotheken vom 26. März 2008 wird von Celesio als Bestätigung ihrer Einschätzung zur kommenden Liberalisierung des Apothekenmarktes gewertet.

In der Erklärung an die EU-Kommission trennt die Bundesregierung nicht zwischen Fremd- und Mehrbesitzverbot von Apotheken, eine separate Betrachtung beider Regelungen sei nicht angezeigt. Vielmehr sei das Mehrbesitzverbot eng mit dem Fremdbesitzverbot verknüpft. Dabei bezieht sich die Bundesregierung auf das Vertragsverletzungsverfahren, das Ende Januar von der Kommission gegen Deutschland unter anderem wegen des Fremd- und Mehrbesitzverbotes von Apotheken eingeleitet worden war.

Weiter erklärt die Bundesregierung gegenüber der EU-Kommission, dass sie auch das Mehrbesitzverbot gemeinschaftskonform gestalten wolle, sollte der Europäische Gerichtshof (EuGH) im DocMorris-Verfahren das Fremdbesitzverbot für nicht vereinbar mit EU-Recht halten. Ein Urteil des EuGH erwarten Experten zum Jahresende 2008.

Fritz Oesterle, Vorstandsvorsitzender der Celesio, erklärte am Dienstag in Stuttgart: "Die Mitteilung der Bundesregierung an die EU-Kommission zeigt, dass wir mit unserer Einschätzung der Entwicklung des deutschen und europäischen Apothekenmarktes auf gleicher Linie mit der Bundesregierung liegen." Er sehe in der Stellungnahme darüber hinaus "eine entscheidende Weichenstellung auf dem Weg zu einer Liberalisierung des deutschen Apothekenmarktes". Oesterle betonte, er halte es "für dringend erforderlich", den Dialog zwischen den Marktbeteiligten und politisch Verantwortlichen zu intensivieren. Dies sei "unabdingbar notwendig" im Interesse der Apotheker und der Patienten, um eine qualitativ hochwertige und flächendeckende Arzneimittelversorgung weiterhin gewährleisten zu können.

Über den Celesio-Konzern

Celesio, Europas führendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen für Arzneimittel, erreichte 2007 einen Umsatz von 22,3 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2007 arbeiteten 37.516 Menschen für den Konzern. Celesio ist in 14 Ländern aktiv. Die drei Geschäftsbereiche Großhandel, Apotheken und Services decken die gesamte Bandbreite des Pharmahandels und der pharmabezogenen Dienstleistungen ab. Im Großhandel beliefern 123 Niederlassungen Tag für Tag über 35.000 Apotheken in zwölf Ländern Europas. 2.273 eigene Apotheken in sieben Ländern bedienen täglich mehr als 500.000 Kunden. Im Bereich Services bietet Celesio den Pharmaherstellern Logistik- und Distributionslösungen und unterstützt sie bei Vertrieb und Marketing.

Pressekontakt:


Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 (0)711.5001-549
rainer.berghausen@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: