Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Grüne: Flüchtlinge müssen leichter Konto eröffnen können

Berlin (ots) - Die Brandenburger Grünen fordern bessere Möglichkeiten für Flüchtlinge, ein Konto zu eröffnen.

"Flüchtlinge und Geduldete können gar nicht am Leben teilnehmen und auch keine Arbeit aufnehmen, wenn sie nicht mal ein Konto haben", sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen, Ursula Nonnemacher, im rbb-Sommerinterview von Brandenburg aktuell.

Die Eröffnung eines Kontos scheitere oft daran, dass Flüchtlinge ohne Papiere nach Deutschland kämen. Hier sei die Landesregierung aufgefordert, Lösungen zu finden. Wo dies nur auf Bundesebene möglich sei, müsse die Landesregierung eine entsprechende Initiative starten.

Den Vorstoß von Innenminister Schröter, bestimmten Flüchtlingen nur noch Gutscheine statt Geld zu geben, lehnen die Grünen "ganz massiv ab". "Herr Schröter hat sich damit schon im Landkreis Overhavel einen unrühmlichen Namen gemacht", sagte Nonnemacher. "Ich finde es unerträglich, daß das jetzt sozusagen auf Landesebene transferiert werden soll".

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Brandenburg aktuell
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-22 410
brandenburg-aktuell@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: