Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb exklusiv: Jeanine Meerapfel bislang einzige Kandidatin für die Nachfolge von Klaus Staeck als Präsidentin der Akademie der Künste

Berlin (ots) - Die deutsch-argentinische Filmregisseurin und Drehbuchautorin Jeanine Meerapfel (73) hat laut Informationen des Rundfunk Berlin-Brandenburg ihre Kandidatur für die Nachfolge von Klaus Staeck angemeldet. Als Tochter deutsch-jüdischer Flüchtlinge in Buenos Aires geboren, hat sie in Ulm Filmgestaltung studiert. Meerapfel erhielt für ihr filmisches Schaffen zahlreiche Preise und war 1984 Mitglied in der Jury der Berlinale. Sie ist Mitglied der Akademie der Künste und seit 1990 Professorin an der Kunsthochschule für Medien Köln. Laut rbb-Informationen ist sie bislang die einzige Kandidatin. Im Gespräch sei auch die Möglichkeit, dass Meerapfel gemeinsam mit der Schriftstellerin Kathrin Röggla als Vize-Präsidentin ein Leitungsteam bilden könnte. Meerapfel wäre die erste Frau auf diesem Posten, den vor Klaus Staeck u.a. Adolf Muschg, György Konrad, Walter Jens und Günter Grass bekleidet hatten. Ende Mai sind die 404 Mitglieder der Akademie der Künste eingeladen, eine(n) neue(n) Präsidenten/Präsidentin zu wählen.

Pressekontakt:


Rundfunk Berlin-Brandenburg
Maria Ossowski
Kultur ARD Korrespondentin Hörfunk
Tel.: +49 30 / 97993 - 27010

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: