Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Inas Nacht in Babelsberg - Musikalischer Höhepunkt der Programmaktion "Das Erste zu Gast bei Radioeins"

Berlin (ots) - "Unfassbar gut", "Weltklasse", "Ganz grandios, ich bin ab heute Fan!" Das Publikum in Babelsberg schwärmte am Donnerstagabend (23. Oktober 2014) in den höchsten Tönen über das Konzert von Ina Müller, bekannt aus "Inas Nacht" im Ersten und von ihren Tourneen. Radioeins vom rbb hatte die Sängerin und Entertainerin und ihre Band zum ersten Konzert mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg eingeladen. Ina Müller nahm die Herausforderung an. Rund 50 echte Fans hatten bei Radioeins Fachwissen über ihren Star bewiesen und ergatterten so Karten für den exklusiven Auftritt.

Zu Beginn erinnerte Radioeins-Programmchef Robert Skuppin an die Vorgeschichte der Konzertreihe, in der schon Selig, Keimzeit, Calexico und Nora Tschirner mit den Babelsbergern musizierten. Die Idee tüftelten Klaus-Peter Beyer, Intendant des Deutschen Filmorchesters Babelsberg, und der kürzlich verstorbene Radioeins-Musikchef Peter Radszuhn gemeinsam aus. "Der Applaus wird Peter erreichen", war sich Skuppin sicher.

Für eine Sondersendung kurz vor Beginn von Konzert und Liveübertragung begleitete Radioeins-Reporterin Sonja Koppitz Ina Müller in die Maske. Dort antwortete sie locker auf Fragen, die draußen wartende Gäste auf Zettel gekritzelt hatten. Die Künstlerin verriet zum Beispiel, dass sie sich selbst für den Auftritt stylt, bis heute kein Tattoo trägt und welchen Promillepegel Gastgeberin und Gäste von "Inas Nacht" erreichen.

Dann wurde es spannend, auch für Peter Hinderthür. Der Musiker, Produzent und Komponist, schrieb das Musikarrangement für das Orchester. "Ein ganzer Abend live, das hat heute Seltenheitswert. Ein einziger Adrenalinkick!"

Sein Konzept ging auf. Bei Inas Nacht in Babelsberg traf die Powerstimme auf kraftvolle Orchesterklänge. Ina Müller kam mit dicken Kopfhörern ("wie ein Teletubbie") in den zum Konzertsaal verwandelten Probesaal des Filmorchesters. "Mal ein ganz anderes Gefühl, dass auf der Bühne genauso viele Leute sind wie davor!" Sympathisch uneitel und selbstironisch moderierte sie weiter und steckte das Publikum mit tollen Songs, zum Teil aus ihrem neuen Album "48 - Live", mit selbstbewusstem Charme und frechen Fragen an den kurzerhand Lorenzo getauften Dirigenten Lorenz Dangel in die Tasche. Das einstündige Konzert verging im Flug. Ina Müller dankte Radioeins für die Einladung und versprach nach dem "wunderschönen Abend": "Wir sehen uns sicher bald wieder!"

Noch bis Ende Oktober ist "Das Erste zu Gast bei Radioeins". Heute (24.10.) ist Tagesschau-Sprecher Jens Riewa im Studio und liest die Radioeins-Nachrichten. Susanne Daubner übernimmt diese Aufgabe am Montag und Dienstag (27./28.10.). Ins Potsdamer Studio kommen außerdem Caren Miosga und Max Moor (28.10.), Gabi Bauer (30.10.) und zum Finale Pinar Atalay (31.10.).

Weitere Informationen auf radioeins.de

Honorarfreie Pressefotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Claudia Korte
Tel 030 / 97 99 3 - 12 106
claudia.korte@rbb-online.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: