Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das Dvorak-Experiment - ein ARD-Konzert macht Schule

Berlin (ots) - Kulturradio vom rbb, Deutschlandradio Kultur und roc berlin beteiligen sich an bundesweitem Projekt für Schulkinder

Mit einem breit angelegten Aktionstag beteiligen sich Kulturradio vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Deutschlandradio Kultur und die Ensembles der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin am bundesweiten ARD-Musikvermittlungsprojekt "Das Dvorak-Experiment". 500 Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg sind eingeladen, am 19. September im rbb-Fernsehzentrum Antonín Dvoraks 9. Sinfonie "Aus der Neuen Welt" im Video-Livestream mitzuverfolgen - zeitgleich mit Tausenden Schülern in ganz Deutschland. Ab 11.15 Uhr wird das Konzert des NDR Sinfonie Orchesters unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Hengelbrock live aus Hamburg übertragen.

Rund um die Übertragung bieten das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Rundfunkchor Berlin und der RIAS Kammerchor mit einem "Dvorak Open House" vielfältige Aktionen und Workshops zu Dvoraks 9. Sinfonie an, die das breite Education-Angebot der Ensembles spiegeln. Die Schulkinder haben die Möglichkeit, ihren eigenen Remix von Dvoraks Musik zu produzieren, die Melodien singend und dirigierend zu erkunden oder auf Musikinstrumenten auszuprobieren. Den Höhepunkt bildet ein Rekordversuch: Gemeinsam finden sich alle Teilnehmer zum größten Berliner Panflötenorchester zusammen. Mit von den Kindern selbst gebauten "Dvorak-Flöten" wird die Anfangsmelodie aus dem 2. Satz von Dvoraka Sinfonie "Aus der Neuen Welt" geprobt und als Teil der bundesweiten Konzertübertragung live im Stream zu sehen und zu hören sein.

"Das Dvorak-Experiment" ist ein bislang einzigartiges, bundesweites Musikvermittlungsprogramm der ARD unter Beteiligung aller Landesrundfunkanstalten, mit dem Ziel, junge Menschen für klassische Musik zu begeistern. Das Hamburger Konzert wird auf allen Kulturradioprogrammen der ARD und im Deutschlandradio übertragen sowie als Video-Livestream auf den Websites ausgestrahlt. Kooperationspartner der ARD beim "Dvorak-Experiment" ist der Deutsche Musikrat, die Federführung in der ARD liegt beim NDR. Geplant ist, das Projekt "Ein ARD-Konzert macht Schule" künftig jährlich und in wechselnder Verantwortung von den Landesrundfunkanstalten der ARD anzubieten. 2015 übernimmt der Bayerische Rundfunk die Federführung.

Das ARD-Projekt findet auch Anklang bei Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit: "Klassik für Kinder nicht nur im Radio oder im Sendesaal, sondern auch via Internet. Eine sehr gute Idee. Auch im Bereich der klassischen Musik muss man die Kids von heute da abholen, wo sie sind, nämlich im Netz."

Veranstaltungsablauf

rbb-Fernsehzentrum, Studio A

Freitag, 19. September 2014

9.30 Uhr bis 13.00 Uhr

"Dvorak Open House" Vielfältige Aktivitäten und Workshops rund um Dvoraks Sinfonie Nr. 9

11.15 Uhr

Video-Livestream von Dvoraks Sinfonie Nr. 9 aus Hamburg NDR Sinfonieorchester, Thomas Hengelbrock - Dirigent

ca. 11.35 Uhr

Das größte Berliner Panflötenorchester Live-Schaltung in die Konzertübertragung aus Hamburg

Das Hamburger Konzert wird am Freitag, 19. September live von 11.15 bis 12.30 Uhr (Radioübertragungen bereits um 11.05 Uhr) aus dem Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg auf allen Kulturradioprogrammen der ARD und im Deutschlandradio übertragen sowie als Video-Livestream auf den Websites ausgestrahlt.

Der Aktionstag richtet sich an Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klasse. Die Anmeldung ist bereits abgeschlossen.

Pressekontakt:

Anke Fallböhmer
Tel 030 / 97 99 3 - 12 104
anke.fallboehmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: