Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-Rundfunkrat kritisiert Regelungen für Wahlwerbung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des rbb-Rundfunkrates übersende ich Ihnen die folgende Pressemitteilung. Beste Grüße Justus Demmer

rbb-Rundfunkrat kritisiert Regelungen für Wahlwerbung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Der Rundfunkrat des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) kritisiert die bestehenden Regelungen für Wahlwerbung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Er reagiert damit auf die Ausstrahlung eines Wahlwerbespots für eine rechtsextreme Partei im Vorfeld der Europawahl bei ARD und ZDF. "Der Rundfunkrat des rbb bringt seine Abscheu über den menschenverachtenden Fernseh-Wahlwerbespot der Partei Pro NRW zur diesjährigen Europawahl zum Ausdruck und bedauert, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf Grund gesetzlicher Vorgaben gezwungen ist, derartige Spots zu senden", heißt es in einem am Donnerstag verabschiedeten Beschluss des Gremiums.

Pressekontakt:

rbb, Presse & Information
Justus Demmer
Tel 030 / 97 99 3 - 12 100
Fax 030 / 97 99 3 - 12 109
justus.demmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: