Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Am 2. März startet im Ersten "60 x Deutschland - Die Jahresschau" mit Moderatorin Sandra Maischberger

    Berlin (ots) - Radiosendungen und die Internetseite www.60xdeutschland.de komplettieren das trimediale Projekt

    60 Jahre sind seit der Gründung von Bundesrepublik und DDR vergangen. 60 Jahre, das heißt: Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, Kalter Krieg und Mauerbau, Rüstungswettlauf und Entspannung, Mauerfall und deutsche Einheit. Umbrüche, Krisen und Neuanfänge - und dazwischen der Alltag der Menschen in West und Ost. Informativ und unterhaltsam dokumentiert die neue Fernsehreihe "60 x Deutschland - Die Jahresschau" diese sechs Jahrzehnte deutscher Geschichte. Sandra Maischberger moderiert die Chronik im Nachrichtenformat. Sie startet am Montag, dem 2. März, im Ersten, im Radio und im Internet.

    15-minütige Kalenderblätter erzählen, was in Ost und West bewegte Jede Folge erzählt ein Jahr. Vielfältiges Archivmaterial illustriert die wichtigen Ereignisse und Entwicklungen von 1949 bis heute. Zwei Jahre lang haben die Rechercheure und Autoren des Projektes in allen wichtigen Archiven und in den Beständen der ARD nach Film- und Fernsehdokumenten gesucht. Die Erinnerungen von Zeitzeugen aus West- und Ostdeutschland ergänzen Themen und Nachrichten aus dem jeweiligen Jahr. Die  unterschiedliche Sicht der Zeitzeugen auf die Ereignisse ermöglicht eine Art Parallelmontage der Entwicklungen und Lebenswege in beiden Teilen des lange geteilten Landes.

    Die erste Folge am Montag, 2. März um 0.20 Uhr im Ersten 1949 - das war das Jahr, in dem die beiden deutschen Staaten gegründet wurden, in Berlin Blockade und Luftbrücke zu Ende gingen und die Kölner wieder Karneval feierten. Der Zeitzeuge Robert Schumann erzählt von diesem ersten Rosenmontagszug nach dem Krieg, von der Lebensgier. Johanna Kaiser schildert, wie sie damals mit Begeisterung die Gründung der DDR gefeiert hat.

    Das Erste zeigt "60 x Deutschland" ab 2. März jeweils montags bis freitags nach dem "Nachtmagazin"; die Wiederholungen laufen ab 3. März um 10.03 Uhr. Zu allen Folgen gibt es Videotext-Untertitel (ARD Text, Seite 150). Auch viele weitere Fernsehprogramme zeigen die Dokumentationen: Das rbb Fernsehen beginnt am 3. März um 22.05 Uhr. Phoenix sendet u. a. am 1. Juni ab 9.00 Uhr alle 60 Folgen hintereinander. Deutsche Welle-TV produziert neben der deutschen Fassung auch Ausgaben in Englisch, Spanisch und Arabisch.

    Ein multimediales Vorhaben mit vielen Partnern Das Projekt "60 x Deutschland" entstand unter Federführung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Gesamtleitung: Johannes Unger. Partner sind der NDR, Phoenix, WDR, MDR, SWR sowie Deutsche Welle-TV.

    "60 x Deutschland" ab 2. März in eigenen Radiofeatures Ebenfalls 15 Minuten lang sind die Radiofeatures "60 x Deutschland" mit O-Tönen aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Sport und Alltag. Die Zeitreise zum Hören kombiniert einzigartige Tonaufnahmen aus dem Archiv mit Aussagen von Zeitzeugen. Ein Angebot für alle Radiosender der ARD.

    Sendetermine: vom 2. März bis zum 22. Mai 2009 montags bis freitags, 18.10 Uhr auf Antenne Brandenburg vom rbb, montags bis freitags, 18.45 Uhr im Inforadio vom rbb.

    Zusatzinformationen im Internet und im ARD Text Auch die Internetseite www.60xDeutschland.de startet am 2. März. Über eine Zeitleiste lässt sich dort deutsche Geschichte in Videos, Audios, Bildern und Hintergrundtexten erforschen. Die Fernsehsendungen stehen täglich zum Abruf bereit. Jeden Tag kommt ein weiteres Jahr hinzu. So entsteht eine Multimedia-Bibliothek zu den wichtigsten Daten der jüngeren deutschen Geschichte. Partner des rbb bei www.60xDeutschland.de sind tagesschau.de und die Bundeszentrale für politische Bildung.

    Der ARD-Text informiert ab Seite 800 über "60 x Deutschland".

    Pressefotos stehen unter www.ard-foto.de bereit.

    Kontakte: Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel.: 089/5900-3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

    Claudia Korte-Hempel, rbb Presse & Information, Tel: 030/97 99 3-12 106, E-Mail: claudia.korte@rbb-online.de

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Presse und Information

Masurenallee 8 - 14|14057 Berlin
Tel +49/30/97 99 3-12 100/01
Fax +49/30/97 99 3-12 109
presse@rbb-online.de
www.rbb-online.de/presse

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: