Renault Deutschland AG

Renault Award für Traffic Design verliehen
Sieger stehen fest - mehr Niveau für die Verkehrsarchitektur

Berlin (ots) - Weitere Fotos stehen zum Download auch unter www.renault-events.de/presse, Passwort:: Presse bereit. * Auszeichnungen für innovative Gestaltung des öffentlichen Raums in Deutschland * Zukunftsweisende Lösungen für Tankstelle, Tunnel & Co. Die innovative Verbindung von Architektur, Gestaltung und Funktion im öffentlichen Verkehrsraum steht im Mittelpunkt des Renault Award für Traffic Design, der heute Abend in Berlin unter Teilnahme hochrangiger Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Architektur verliehen wird. Ausgezeichnet wurden neun Projekte in den Kategorien: Fußgängerbrücken, Autobrücken, Tunnel, Lärmschutzwände, Plätze im Verkehr, Parkhäuser, Fahrrad-Parkhäuser, Tankstellen sowie ein Sonderpreis. Zu den preisgekürten Projekten zählen die Fußgängerbrücke Duisburg-Innenhafen, die Autobrücke über das Neesebachtal bei Stuttgart, der Tunnel Stuttgart-Vaihingen sowie die Lärmschutzwand an der A96 München-Lindau. In der Kategorie "Plätze im Verkehr" zeichnete die Jury den Willy-Brandt-Platz in Hamm aus. Das Parkregal Sindelfingen, die Radstation am Hauptbahnhof Münster sowie eine Tankstelle an der Deutz-Kalker Straße in Köln wurden ebenfalls mit dem Renault Award für Traffic Design gekürt. Der Sonderpreis ging an die Trafo-Station in Augsburg. Darüber hinaus wurden Anerkennungen für elf weitere Projekte ausgesprochen. Die hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz des renommierten Stadtplaners Prof. Thomas Sieverts aus Bonn traf ihre Entscheidung am 27. September 2000 in Paris und konnte Preisträger auszeichnen, die weit über das durchschnittliche Niveau heutiger Verkehrsarchitektur herausragen. "Aus unserem Anspruch an Form und Design heraus sehen wir in dem Traffic Design Award einen wichtigen Anstoß, die Mobilität der Zukunft mitzugestalten. Beim Automobil wie in der Architektur geht es darum, visionäre Lösungen zu entwickeln, die Ästhetik und Funktion verbinden - und den Anspruch erfüllen, der für die Marke Renault Maxime ist: visionär, mutig und mit Herz", erklärte Jacques Rivoal, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Renault AG. Mehr als 200 Bauwerke und Objekte aus dem Verkehrsraum wurden für den Preis eingereicht. Die Juroren vergaben jedoch in den Kategorien Kreuzungen, Parkplätze, Rastanlagen, verkehrsberuhigte Zonen und Leitsysteme keinen Award, da die hohen Anforderungen der Initiatoren nicht erfüllt wurden: Die zukunftsweisende Verbindung von Funktion und Design, Innovation im Sinne der Formensprache, Farben und Lichteffekte sowie verwendete Materialien waren die Kriterien für eine Auszeichnung. Der Renault Award für Traffic Design wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben. Anlass war eine mit dem EMNID-Institut durchgeführte Studie, bei der die Bürger bundesweit zur Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehrsraum befragt worden waren. Demnach forderten die Befragten durchgängig mehr Lebensqualität im Verkehrsraum und Mut zu unkonventionellen Ideen. ots Originaltext: Deutsche Renault AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Martin Zimmermann, Unternehmenskommunikation Tel. 02232/73-9270 E-Mail: martin.zimmermann@renault.com Traffic Design-Aktionsbüro: Kathrin Gerke / Jens Guder c/o Kohtes Klewes, Postfach 2813, 53018 Bonn, Tel. 0228/91514-315, Fax -166 E-Mail: renault@traffic-design.de Alle Pressefotos zum Downloaden unter: www.renault-events.de/presse Passwort: Presse Original-Content von: Renault Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: