Renault Deutschland AG

Renault S.A. im ersten Halbjahr 2000
Absatz steigt um über sechs Prozent

Brühl (ots) - * Rekordabsatz im ersten Halbjahr 2000 * Stärkste Marke in Westeuropa * Über 1,2 Millionen Pkw und leichte Nfz verkauft* Wachstum in allen wichtigen Regionen Einen Rekordabsatz meldet Renault S.A. für das erste Halbjahr 2000. Die Zahl der verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeuge stieg in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,3 Prozent auf über 1,242 Millionen Einheiten. Das Unternehmen profitierte dabei vor allem von seiner Strategie der internationalen Expansion sowie einer attraktiven und alle Segmente abdeckenden Modellpalette. Mit den vorgelegten Zahlen liegt Renault S.A. zudem exakt im Plan, der für das Jahr 2010 den Absatz von vier Millionen Fahrzeugen vorsieht. Im Pkw-Bereich lag die Zuwachsrate im ersten Halbjahr bei 6,4 Prozent. Insgesamt setzte Renault damit genau 1.074.658 Pkw ab. Die Zahl der verkauften leichten Nutzfahrzeuge stieg im gleichen Zeitraum um 6,1 Prozent auf 167.633 Einheiten. Mit über einer Million verkaufter Pkw und leichter Nutzfahrzeuge sowie einem Wachstum von 2,6 Prozent war Westeuropa einmal mehr die mit Abstand wichtigste Region für Renault. In einzelnen Märkten konnten dabei sogar noch deutlich höhere Zuwächse erzielt werden. So steigerte Renault seinen Absatz in Frankreich um 17,6 Prozent, in Belgien um 8,9 Prozent, in der Schweiz um 4,9 Prozent, in Irland um 63,8 Prozent, in Schweden um 23,6 Prozent und in Griechenland um 14 Prozent. Lediglich in Deutschland konnte sich Renault nicht vom insgesamt negativen Trend abkoppeln und verkaufte rund elf Prozent weniger Fahrzeuge. Der Marktanteil lag bei 6,3 Prozent. In Frankreich hat Renault seine Stellung als größte Marke weiter ausgebaut und hält nun 30 Prozent am Markt. Mit einem Marktanteil in Westeuropa von 11,1 Prozent - gegenüber elf Prozent im Vorjahr - stärkte Renault seine Stellung als größte Einzelmarke bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Aus der insgesamt erfolgreichen Modellpalette des Marktführers ragte im ersten Halbjahr die Mégane-Familie heraus. Mit über 355.000 verkauften Einheiten und einem Marktanteil von 4,3 Prozent in Westeuropa lag sie in der Liste der meistverkauften Fahrzeuge auf Rang zwei. Insbesondere der Scénic entwickelte sich dabei trotz neuer Konkurrenten weiter hervorragend. Er profitierte vor allem vom 1,9-Liter Common Rail-Diesel dCi sowie dem neuen Scénic RX4. Die Einführung des 2,0 IDE-Motors mit Benzin-Direkteinspritzung im Dezember 1999 wirkte sich positiv auf die Verkäufe des Mégane-Coupés aus. Auch der Clio verbuchte mit über 256.000 abgesetzten Einheiten und einem Marktanteil von 3,1 Prozent in Westeuropa einen Erfolg. Mit 1,1 Prozent Anteil am Gesamtmarkt lag der Twingo mit an der Spitze seines Segments, während Renault mit dem Espace weiterhin die erfolgreichste Großraumlimousine stellt. Außerhalb Westeuropas setzte Renault sein stürmisches Wachstum fort. Über 200.000 im ersten Halbjahr verkaufte Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bedeuten ein Wachstum von 29,2 Prozent. Dabei legte die Marke in Osteuropa um 6,5 Prozent auf über 42.500 Einheiten zu. Vor allem in Ungarn entwickelten sich die Verkäufe überdurchschnittlich. Mit einem Wachstum von über 58 Prozent steigerte Renault dort gleichzeitig auch seinen Marktanteil deutlich von fünf auf 7,2 Prozent. In Russland konnten die Verkäufe verdreifacht werden, allerdings noch auf niedrigem Niveau. Hier macht sich der Aufbau des Händlernetzes positiv bemerkbar. Allein im ersten Halbjahr wurde die Zahl der Verkaufsstationen von 20 auf 28 gesteigert. In der Türkei konnte Renault seine Position als stärkste Marke weiter ausbauen und den Marktanteil von 20 auf 20,7 Prozent steigern. Die Verkäufe legten dabei im ersten Halbjahr um über 73 Prozent auf knapp 54.000 Einheiten zu. Weiter erfolgreich agiert Renault in der südamerikanischen Mercosur-Region, wo ein Wachstum von über zehn Prozent auf fast 57.000 Einheiten registriert werden konnte. Auf dem größten Markt Brasilien baute Renault mit rund 24.500 verkauften Fahrzeugen seinen Marktanteil von 2,6 auf 3,7 Prozent aus. Zu diesem Erfolg trugen vor allem der Scénic und der Clio bei. Auch auf anderen Märkten entwickelte sich Renault im ersten Halbjahr positiv. So baute Renault zum Beispiel in Südafrika seinen Marktanteil von 0,7 auf 2,6 Prozent aus. Auch hier waren vor allem die Modelle Scénic und Clio erfolgreich. ots Originaltext: Deutsche Renault AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Martin Zimmermann, Unternehmenskommunikation Tel. 02232/73-9270 l E-Mail: martin.zimmermann@renault.com PRW 42/00 l 13.07.00 1 Original-Content von: Renault Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: