Malteser Hilfsdienst e.V.

Pakistan: Erster Cholerafall in Swat bestätigt
Mehr als eine Million für Nothilfe und Wiederaufbau

Swat/Islamabad/Köln (ots) - Zusätzlich zu einem bestätigten Fall besteht bei sechs weiteren Patienten im Krankenhaus von Mingora im Swat-Distrikt ein Verdacht auf Cholera. Die medizinischen Teams von Malteser International werden die Gesundheitsbehörden in Mingora mit dem Ziel unterstützen, den Ausbruch einer Epidemie zu verhindern. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Maltesern dafür "Cholera Kits" mit Medikamenten und medizinischem Material zur Verfügung gestellt.

Insgesamt engagieren sich die Malteser in Pakistan mit einem Projektvolumen von mehr als einer Million Euro in der Nothilfe und im Wiederaufbau. Mit Hilfe des Auswärtigen Amtes leisten sie medizinische Versorgung für die von den Fluten betroffenen Menschen. Drei Monate lang werden die Teams in drei Gesundheitszentren und in mobilen Kliniken im Swat-Tal Patienten behandeln. Die WHO unterstützt diese Arbeit unter anderem mit Mini Emergency Health Kits.

Weiterhin unterstützen die Malteser in den kommenden drei Monaten in Swat und in Kohistan 1.800 Familien, die alles verloren haben. Die Hilfsgüter werden im Moment vor Ort beschafft und von Malteser Mitarbeitern an die bedürftigsten Familien verteilt. Sie erhalten sowohl Nahrungsmittel, die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert werden, als auch Nothilfegüter, finanziert vom Auswärtigen Amt.

Doch die Menschen in Pakistan brauchen auch nach dem Abklingen der Überschwemmungen Zugang zu einem gut funktionierenden Gesundheitssystem. Deshalb planen die Malteser den Wiederaufbau und die Ausstattung von mindestens drei Gesundheitszentren im Swat und wollen die Krisenreaktionsfähigkeit der bereits bestehenden stärken. Das Auswärtige Amt ermöglicht die Fluthilfearbeit der Malteser mit rund 233.000 Euro, das BMZ unterstützt die Nothilfe mit 380.000 Euro und stellt 255.000 Euro für Wiederaufbau zur Verfügung. Die medizinischen Sachspenden der WHO haben einen Wert von 200.000 Euro.

Achtung Redaktionen:

Dr. Jürgen Clemens, Pakistanreferent bei Malteser International, der am Sonntag aus Pakistan zurückkehrt, steht am Montag, 16. August, in Köln bis 15 Uhr für Interviews zur Verfügung. Erläuterungen zur Cholera kann die Gesundheitsreferentin von Malteser International und Epidemiologin Dr. Sibylle Gerstl geben. Vermittlung: 0221/9822-125

Bildmaterial aus den mobilen Kliniken ist verfügbar unter http://php.malteser.de/cpg133/thumbnails.php?album=277

Die Malteser sind Mitglied von Aktion Deutschland Hilft (ADH) und rufen gemeinsam mit ADH zu Spenden für die Menschen in Pakistan auf: Aktion Deutschland Hilft, Stichwort: Flut Pakistan Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 Spendenhotline: 0900 55 102030 oder online: www.aktion-deutschland-hilft.de

Pressekontakt:

Dr. Claudia Kaminski, Malteser Pressesprecherin,
Telefon 0221/9822-125, Fax 0221/9822-78119
presse@malteser.org
www.malteser.de

Original-Content von: Malteser Hilfsdienst e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Malteser Hilfsdienst e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: