Malteser Hilfsdienst e.V.

DR Kongo: Frauen und Mädchen besonders von Kämpfen betroffen/ Malteser verstärken Hilfsmaßnahmen im Ostkongo

    Bukavu/Köln (ots) - Die Eskalation der bewaffneten Kämpfe im Osten der Demokratischen Republik Kongo hat neue Flüchtlingsströme ausgelöst. "Auch der Norden des Süd-Kivu -  insbesondere die Region Minova - ist akut betroffen", berichtet Christoph Ruhmich, Programmkoordinator von Malteser International aus Bukavu. "Tausende flüchten aus Angst vor den brutalen Übergriffen aus Goma in diese Region. Besonders betroffen sind Frauen und Mädchen, da die kämpfenden Gruppen Vergewaltigung oft als Kampfmittel einsetzen. Viele Vertriebene sind traumatisiert und benötigen neben Nahrung und Unterkunft jetzt dringend psychosoziale Betreuung."

    Deswegen bauen die Malteser ihre Hilfen für die Vertriebenen in der Region Minova aus. Bereits in den vergangenen Monaten waren hier rund 55.000 Vertriebene registriert worden, die vor den Kämpfen zwischen den Rebellen (CNDP - Congrès National pour la Défense du Peuple) und den Regierungstruppen (FARDC - Forces Armées de la République Démocratique du Congo) geflüchtet waren. Die Malteser setzten sich bereits in den vergangenen Monaten für diese Intern Vertriebenen intensiv in der psychosozialen Betreuung ein.  "Wir rechnen jetzt mit einer stetig ansteigenden Zahl von flüchtenden Frauen, Kindern und Männern", so Ruhmich.

    Zusätzlich zur psychosozialen Betreuung erkunden die Malteser die Region, um  Lebensmittelverteilungen an die intern Vertriebenen mit Unterstützung des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (World Food Programme) vorzubereiten.

    Die Malteser sind seit 1996 mit derzeit 80 nationalen und zwei internationalen Mitarbeitern im Süd-Kivu tätig. Sie führen dort Projekte im Bereich der Gesundheitsversorgung, der psychosozialen Betreuung und der Ernährungssicherung durch.

    Um die Hilfsmaßnahmen für die wachsende Zahl der intern Vertriebenen weiterführen und aus-bauen zu können, sind die Malteser dringend auf Spenden angewiesen. Spendenkonto 120 120 120, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00), Kennwort: Kongo. Oder online unter www.malteser-spenden.de

    Achtung Redaktionen: Christof Ruhmich, Programmkoordinator in Bukvavu/Süd-Kivu, steht für Interviews zur Verfügung. Vermittlung unter Tel. (02 21) 98 22-125.

    Malteser International ist das weltweite Hilfswerk des Souveränen Malteserordens für humanitäre Hilfe. Die Organisation leistet in rund 200 Projekten in mehr als 20 Ländern Hilfe für Menschen in Not, unabhängig von deren Religion, Rasse oder politischer Überzeugung. Die christli-chen Werte und die humanitären Prinzipien der Unparteilichkeit und Unabhängigkeit bilden die Grundlage der Arbeit. Weitere Informationen: www.malteser-international.org und www.orderofmalta.org

Pressekontakt:
Weitere Informationen:
Dr. Claudia Kaminski
Pressesprecherin
Malteser Hilfsdienst
Telefon 0221/9822-125
Fax        0221/9822-119  
Mobil    0160/70 77 689
claudia.kaminski@maltanet.de
www.malteser.de

Original-Content von: Malteser Hilfsdienst e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Malteser Hilfsdienst e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: