IZMF - Informationszentrum Mobilfunk e.V

Umgang mit dem Handy will gelernt sein

Berlin (ots) - Zum Internationalen Tag der Jugend am 12. August 2008 plädiert das IZMF für eine frühzeitige Förderung der Medienkompetenz.

Fast alle Jugendlichen und beinahe die Hälfte aller Kinder im Alter von sechs bis zwölf besitzen ein eigenes Handy. Sie nutzen es, um soziale Kontakte aufzubauen und ihren Alltag zu organisieren. Jedoch missbrauchen Heranwachsende die Geräte auch, um gewaltverherrlichende oder pornographische Inhalte zu beziehen beziehungsweise auszutauschen. Immer häufiger wird über brutale, menschenverachtende oder beleidigende Videos und Bilder auf Handys von Kindern und Jugendlichen berichtet.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass Heranwachsende Grundregeln im Umgang mit der Technologie lernen. "Die frühzeitige Vermittlung von Medienkompetenz ist eine wichtige Herausforderung für unsere Gesellschaft", sagt Dagmar Wiebusch, Medienpädagogin und Geschäftsführerin vom Informationszentrum Mobilfunk, zum Internationalen Tag der Jugend. Dabei gehe es beim Thema Medienkompetenz um mehr als Jugendschutz: "Heranwachsende müssen die Möglichkeiten von technischen Geräten, aber auch ihre Gefahren und Risiken kennen, damit sie verantwortungsvoll mit ihnen umgehen können", erläutert Wiebusch. "Nur so lernen sie moderne Medien souverän und ungefährdet zu nutzen."

Die Vermittlung von Medienkompetenz im Umgang mit dem Handy spielt für das IZMF eine zentrale Rolle. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Eltern, Lehrer und Erzieher bei dieser Aufgabe zu unterstützen. Dazu hat das IZMF gemeinsam mit medienpädagogischen Partnern das Schulprojekt Mobilfunk ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts werden kostenlose Unterrichtsmaterialien für verschiedene Altersstufen angeboten. Darüber hinaus werden Lehrerfortbildungen angeboten, die von Schulen kostenlos bestellt werden können. Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.schulprojekt-mobilfunk.de erhältlich.

Über das IZMF:

Das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Medien sowie öffentliche und private Einrichtungen zum Thema mobile Kommunikation. Es ist ein eingetragener Verein, der von den Mobilfunknetzbetreibern getragen wird. Weitere Infos zum Thema Mobilfunk bietet das IZMF unter der kostenlosen Hotline 0800/330 31 33 oder unter www.izmf.de .

Pressekontakt:


Informationszentrum Mobilfunk e.V.
Una Großmann, Pressesprecherin
Hegelplatz 1, 10117 Berlin
Fon: + 49 (0) 30 / 209 1698 - 0
Fax: + 49 (0) 30 / 209 1698 - 11
Hotline: + 49 (0) 800 / 330 31 33
E-Mail: info@izmf.de
Internet: www.izmf.de

Original-Content von: IZMF - Informationszentrum Mobilfunk e.V, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IZMF - Informationszentrum Mobilfunk e.V

Das könnte Sie auch interessieren: