GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Am 5. September ist "Deutscher Kopfschmerztag": Schmerzliche Erkenntnis - Migräne oft falsch therapiert!

Bühl (ots) - Zahlen, die Kopfzerbrechen bereiten: Mehr als 20 Millionen Deutsche leiden regelmäßig unter Kopfschmerzen. Rund 10 Millionen Bundesbürger, meist Frauen, trifft es dabei extrem hart - sie werden von Migräne geplagt. Und hier schmerzt eine Zahl besonders: Denn kommen "klassische" rezeptfreie Schmerzmittel (Analgetika) zum Einsatz, werden im Durchschnitt nicht weniger als 5 Tabletten pro Migräneattacke geschluckt!

Am kommenden Sonntag, den 5. September 2010, wird die Öffentlichkeit wieder verstärkt über Sachverhalte wie diese im Rahmen des "Deutschen Kopfschmerztages" informiert. Mediziner, Wissenschaftler und die Medien machen dann aufmerksam auf die aktuelle Situation "in den Köpfen" des Landes. Neben Häufigkeit und Ursache steht dabei auch die Therapie von verschiedenen Kopfschmerzarten - Mediziner unterscheiden rund 200 Formen - im Vordergrund. Und insbesondere bei der Behandlung von Migräne zeigt sich, dass weiter Aufklärungsbedarf besteht. Denn alternativ zur Therapie mit mehreren Tabletten unspezifisch wirkender Schmerzmittel pro Anfall steht seit Jahren auch eine anerkannte Option mit einem rezeptfreien Triptan, also einem speziellen Migränepräparat, unter Verwendung von durchschnittlich nur 1,2 Tabletten zur Verfügung. Anders als die Analgetika zielt dieses Therapeutikum auf die eigentliche Ursache der Migräne: Dazu kompensiert FORMIGRAN® (Naratriptan 2,5 mg) das Ungleichgewicht des Serotonin-Haushalts im Gehirn und verengt so die schmerzhaft erweiterten Blutgefäße in der Hirnhaut auf ihre Normalgröße.

Untersuchungen zufolge konnten statistisch gesehen über drei Viertel der Migräneanfälle schon mit einer einzigen Tablette FORMIGRAN® behandelt werden. Seit seiner Einführung sind bereits über 10 Millionen Migräneattacken mit diesem einzigen rezeptfreien Triptanpräparat in Deutschland behandelt worden. FORMIGRAN® wird zudem von der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) sowie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) offiziell als "Medikament erster Wahl" eingestuft und empfohlen. Erhältlich ist es bei der Dienst habenden Apotheke natürlich auch am kommenden Sonntag, dem "Deutschen Kopfschmerztag".

Weitere Informationen über Migränekopfschmerz und die zielgerichtete Therapie mit rezeptfreiem Naratriptan sind auch unter www.formigran.de erhältlich.

Pressekontakt:

Bei Rückfragen:
GlaxoSmithKline
Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
Dr. Stefan Noé
Bußmatten 1
77815 Bühl / Baden
Telefon: 07223 - 76 2516
Fax: 07223 - 76 3516
Email: stefan.noe@gsk.com

Pressekontakt:
Dr. Kaschny PR GmbH
Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Kapersburgweg 5
61350 Bad Homburg
Telefon: 06172 - 68481-0
Fax: 06172-68481-60
Email: info@kaschnypr.de

Original-Content von: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Das könnte Sie auch interessieren: