GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Vom Urlaubsparadies in die Kopfschmerzhölle - wenn Migräne verreist!

Bühl (ots) - Unerwünschte Ferienbekanntschaft: Migräne tritt bei den rund 10 Millionen Betroffenen in Deutschland oftmals dann auf, wenn der Alltagsstress nachlässt und die Entspannung einsetzt - die Gefahr ist im Sommerurlaub also besonders groß! Starke Kopfschmerzen, Lichtscheu, Lärmempfindlichkeit und Übelkeit machen den Erkrankten dann die schönste Zeit des Jahres zunichte. Denn statt eine exotische Umgebung unter warmer Sonne zu genießen, ziehen sich die Betroffenen lieber in ein abgedunkeltes Zimmer zurück und warten auf das Ende der Migräneattacke.

Deshalb raten Experten, rechtzeitig Vorsorgemaßnahmen zu treffen. So sollte man den Alltagsstress bereits im Vorfeld schrittweise abklingen lassen. Am Ferienort ist es ratsam, sich langsam an die neue Umgebung zu gewöhnen. Dazu ist es wichtig, gerade zu Beginn einen Rhythmus aufrechtzuerhalten, wie man ihn von zuhause gewohnt ist. Zu den vorbeugenden Verhaltensmaßnahmen zählt auch der Gang in die Apotheke - entweder noch am Wohnort oder spätestens am Flughafen, um von Anfang an über ein Migränemittel zu verfügen. Denn die Verfügbarkeit am Urlaubsziel könnte eingeschränkt sein, und die Verhandlungen in der ausländischen Apotheke fallen wegen der fremden Sprache oft schwer.

Empfohlen von der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) sowie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) als "Medikament erster Wahl", zielt dabei FORMIGRAN® auf Basis des bewährten Wirkstoffs Naratriptan (in der Dosierung 2,5 mg) auf die eigentliche Ursache der Migräne: Anders als "klassische" Schmerzmittel kompensiert das Präparat das Ungleichgewicht des Serotonin-Haushalts im Gehirn und verengt die schmerzhaft erweiterten Blutgefäße in der Hirnhaut auf ihre Normalgröße. Der Wirkstoff Naratriptan weist dabei eine besonders lang anhaltende Wirkung auf, so dass oft mit nur einer einzigen Tablette alle Migräne-spezifischen Symptome für die ganze Dauer einer Attacke behandelt werden. Erhältlich ist FORMIGRAN® - übrigens nur in Deutschland bequem ohne Rezept - zum unverbindlichen Verkaufspreis (UVP) von 9,97 Euro für eine Packung mit 2 Tabletten.

Bei Rückfragen:


GlaxoSmithKline
Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
Dr. Stefan Noé
Bußmatten 1
77815 Bühl / Baden
Telefon: 07223 - 76 2516
Fax: 07223 - 76 3516
Email:stefan.noe@gsk.com



Pressekontakt:
Dr. Kaschny PR GmbH
Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Kapersburgweg 5
61350 Bad Homburg
Telefon: 06172 - 68481-0
Fax: 06172-68481-60
Email:info@kaschnypr.de

Original-Content von: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Das könnte Sie auch interessieren: