GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Erste antivirale Grippeschutz-Maske beugt Influenza-Erregern vor: Den Viren die Stirn bieten - mit ActiProtect® gesund durch die Grippesaison (mit Bild)

Foto: ActiProtect® Grippeschutzmaske. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/GlaxoSmithKline Consumer Healthcare"

Bühl (ots) - Wenn die Temperaturen unten sind, kommt sie groß raus: Denn alle Jahre wieder hat die Grippe in den Herbst- und Wintermonaten ihre hohe Zeit. Ob es der Nieser vom Sitznachbarn in der Bahn oder das Husten des Arbeitskol-legen im Büro ist - Influenza-Viren verbreiten sich dann meist über eine so genannte Tröpfcheninfektion, heizen anschließend dem Körper ein und be-strafen eiskalt die mangelnde Vorsorge des Angesteckten. Schließlich verzichten viele Jahr für Jahr aus den unterschiedlichsten Gründen auf eine Impfung beim Arzt.

Dennoch kann der Grippe vorgebeugt werden: Hygienemaßnahmen, wie regelmäßiges Händewaschen, sind zwar obligatorisch, schützen aber ausschließlich vor der so genannten Schmierinfektion, die nur für einen kleinen Teil der Übertragungen verantwortlich ist. Dahingegen gehören Masken über Mund und Nase zur Abschirmung von Keimen, die über die Atemluft transportiert werden, in einigen asiatischen Ländern längst zum guten Ton. Trotz ihrer Exotik machen sie auch hierzulande immer öfter von sich Reden, und geht es gezielt um den Stopp von Influenzaviren, spricht jetzt besonders viel für die neue antivirale Grippeschutz-Hilfe ActiProtect® aus der Apotheke! Denn die fortschrittliche Halbgesichtsmaske ist die einzige Einweg-Maske mit so genannter VirucoatTM Technologie - gezielt entwickelt, um vor der Aufnahme von Grippeviren mit der Atemluft zu schützen. So tötet ActiProtect® 99,99 Prozent der Influenzaviren, einschließlich H1N1, dem Erreger der "Schweinegrippe". Dies belegen wissenschaftliche Untersuchungen mit verschiedenen Grippestämmen. Die Wirkung von ActiProtect® hält dabei über einen Zeitraum von 24 Stunden an und basiert auf einer speziellen antiviralen Beschichtung der Maske: Kommen Grippeviren in Kontakt mit ihr, werden sie innerhalb von nur einer Minute abgetötet - und so ein Eindringen in den Körper wirkungsvoll verhindert. Die krankmachenden Keime bleiben also buchstäblich "außen vor".

"Mit der ActiProtect® Grippeschutzmaske können wir Menschen, die das Ansteckungsrisiko fürchten oder anfällig für Infektionen sind, eine weitere Vorsorgemaßnahme gegen die Grippe anbieten", so Dr. Christoph Theurer, Direktor für Forschung & Entwicklung bei GlaxoSmithKline. "Zusammen mit den bereits bekannten Hygienemaßnahmen, wie z. B. regelmäßiges Händewaschen oder Abschirmen beim Niesen und Husten, bietet ActiProtect® einen zusätzlichen Schutz gegen Grippeviren zuhause oder in der Öffentlichkeit."

Auf diese Weise fördert die ActiProtect® Grippeschutzmaske also die Vor-sorge von Ansteckung mit Grippeviren. Einen vollkommenen Schutz kann die Maske allerdings auch nicht bieten, da sie beispielsweise nicht gegen Bakterien Wirkung zeigt. Erhältlich sind die gefalteten Masken gegen Influenza in der Apotheke zur unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 8,99 Euro für 2 Masken. Weitere Informationen gibt es auch online unter www.gsk-pandemie.de .

Bei Rückfragen:


GlaxoSmithKline
Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
Jürgen Berger
Bußmatten 1
77815 Bühl / Baden
Telefon: 07223 - 76 2330
Fax: 07223 - 76 3330
Email:juergen.berger@gsk.com

Pressekontakt:

Dr. Kaschny PR GmbH
Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Kapersburgweg 5
61350 Bad Homburg
Telefon: 06172 - 68481-0
Fax: 06172-68481-60
Email:info@kaschnypr.de

Original-Content von: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Das könnte Sie auch interessieren: